Morak: ARCO 2006 als vitales Zeichen der Zeitgenossenschaft

Österreich ist Gastland auf der ARCO 2006

Wien (OTS) - =

Wien (OTS) - "Im Jahr 2006 ist Österreich auf der
spanischen Kunstmesse ARCO eingeladen, sich als Gastland zu präsentieren. Darüber freue ich mich besonders, weil dies im Mozart-und Freudjahr 2006 auch ein vitales Zeichen der Zeitgenossenschaft ist und den Kurs die Internationalität der österreichischen Kunst zu forcieren, bestätigt. Internationalität wird zur Normalität", so Kunststaatssekretär Franz Morak, heute, Donnerstag, anlässlich der Präsentation einer ersten Vorschau des Österreichprogramms auf der ARCO 2006 gemeinsam mit Ricky Renier, Koordinatorin der Aktivitäten, Jonannes Faber, dem Vorsitzenden des Österreichischen Galerienverbandes und Edelbert Köb, Direktor des MUMOK.

"Insbesondere für die österreichische Galerienszene ist dies eine außerordentliche Chance, sich international zu präsentieren. Dies fügt sich hervorragend zu der vor drei Jahren ins Leben gerufenen neuen internationalen Messeförderung", so Morak. In dem Zusammenhang wurde auch bekannt gegeben, dass heuer und kommendes Jahr sowohl die ARCO als auch die Art Brussels zu den von der Messeförderung des Bundeskanzleramts geförderten Messen gehören wird.

Die Galerienszene in Österreich sei, so Morak weiter, "wesentlicher Agens für die Vermittlung zwischen Kunst und Markt, das sei nicht hoch genug einzuschätzen". Dass die ARCO nun Österreich als Gastland ausgesucht habe, sei auch ein Beweis dafür. Insgesamt werden 22 österreichische Galerien kommendes Jahr im Rahmen des Österreichschwerpunkts teilnehmen.

Darüber hinaus wird es auch zahlreiche Kooperationen zwischen österreichischen und spanischen Institutionen geben, die von Ricky Renier, Koordinatorin des Österreichsauftritts auf der ARCO vorgestellt wurden. Renier arbeitet seit über 20 Jahren im Bereich der Bildenden Kunst und kennt sowohl die Arbeit in Galerien als auch die institutionelle Seite, so Morak. Die ARCO 2006 werde vor allem Plattform für aktuelle Tendenzen in der Bildenden Kunst aus Österreich sein und dort einem großen Fachpublikum vorgestellt werden. Das wollen wir in all der Vielfalt und Breite tun", so Renier. Die Programmerstellung erfolge "in enger Zusammenarbeit mit spanischen Institutionen und Partnern. Einerseits geht es darum, den Blickwinkel der spanischen Häuser auf Österreich zu thematisieren andererseits für Österreich die Chance zu nützen, die aktuelle Kunstszene vorzustellen," so Renier. Auf der ARCO 2006 soll es mehrere Schwerpunkte geben.

Abgesehen von den 22. Galerien sind bis dato folgende Ausstellungsprogramme und Kooperationen vorgesehen:

Im Rahmen des jedes Jahr stattfindenden Forums wird Österreich zwei Tage unter dem Titel "Intermediale Kollisionen - The hybrid nature of contemporary art" gestalten, kuratiert von Gerfried Stocker. Die Albertina wird eine Ausstellung "Figuren Expression. Egon Schiele aus der Albertina" mit der Fundación Juan March präsentieren, eine "Media-Transit-Lounge", eine Kooperation zwischen der Ars Electronica, Medialab Madrid und dem Centro Cultural Conde Duque wird von Gerfried Stocker, Karin Ohenschläger und Luis Rico gestaltet. Das Bundeskanzleramt zeigt gemeinsam mit der Fundación Canal eine von Eichinger oder Knechtl gestaltete Designausstellung. Die Schau "Postmediale Kondition. Österreichische Positionen zeitgenössischer Medienkunst" wird von Christa Steinle und Elisabeth Fiedler kuratiert und ist eine Zusammenarbeit mit dem medialab madrid. Eine weitere Kooperation der Neuen Galerie Graz und der Fundación Canal wird eine Präsentation unter dem Titel "Skulptur als Möbel/Möbel als Skulptur" sein. Robert Fleck kuratiert eine Ausstellung der Deichtorhallen Hamburg zu Arnulf Rainer und Dieter Roth in der Sala Canal de Isabel II. Weiters wird zeigt die Galerie Meyer Kainer eine Ausstellung von Gelatin, Monika Faber und der Direktor des MACBA werden eine Retrospektive zu Günther Brus gestalten.

Direktor Edelbert Köb präsentierte zwei Kooperationen des Museums Moderner Kunst einerseits in der Sala Canal de Isabel, eine Personale zu Erwin Wurm sowie eine Ausstellung mit dem Arbeitstitel "Dialog zwischen Spanien und Österreich", die sich mit Künstleraustausch und der Frage nach dem kulturellen Transfer befasst. Darüber hinaus ist eine Ausstellung über österreichische abstrakte Malerei mit unter anderem Werken von Bohatsch, Damisch, Brandl u.a. ins Auge gefasst, so Köb.

Staatssekretär Morak dankte abschließend auch dem Vorsitzenden des Galerienverbandes Johannes Faber für die gute Zusammenarbeit. Faber betonte, dass mit 22 Galerien eine ungewöhnlich große Anzahl an der Messe teilnehmen kann und eine repräsentative Auswahl getroffen wurde.

Weitere Informationen unter www.arco-austria.at

Folgende Galerien werden an der ARCO 2006 teilnehmen:

Galerie und Edition Artelier, Graz
www.galerie-edition-artelier.at

Galerie Charim Klocker, Wien
www.charimgalerie.at

Galerie Engholm& Engelhorn, Wien
www.engholmengelhorn.com

Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
www.galerie-lisihaemmerle.at

Galerie Hilger Contemporary, Wien
www.hilger.at

Galerie Hohenlohe & Kalb, Wien
www.hohenlohe-kalb.at

Galerie Grita Insam, Wien
www.members.aon.at/galerie.grita.insam/

Raum aktueller Kunst - Martin Janda, Wien
www.raumaktuellerkunst.at

Galerie Georg Kargl, Wien

Knoll Galerie, Wien
www.kunstnet.at/knoll/

Christine König Galerie, Wien
www.kunstnet.at/koenig

Galerie Krinzinger, Wien
www.galerie-krinzinger.at

Galerie Krobath Wimmer, Wien
www.krobathwimmer.at

Galerie Eugen Lendl, Graz
www.eugenlendl.com

Galerie Mario Mauroner Contemporary Art, Wien
www.galerie-mam.com/

Galerie Meyer Kainer, Wien
www.meyerkainer.at/

Galerie Mezzanin, Wien
www.mezzaningallery.com

Gabriele Senn Galerie, Wien
www.galeriesenn.at

Galerie Steinek, Wien
wwww.galerie.steinek.at

Galerie nächst St.Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien www.schwarzwaelder.at

Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck
www.galeriethoman.at

Galerie Hubert Winter, Wien
www.galeriewinter.at

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001