"Kompetenz-Check(C)" des bfi Wien kann bei Jobsuche helfen

Bessere Chancen im Bewerbungsgespräch

Wien (OTS) - Bewerbungsgespräche erfordern heute perfekte Unterlagen sowie eine gute Vorbereitung, um den Wunschjob zu bekommen. Die ArbeitgeberInnen achten in der Vorauswahl stark auf die äußere Form und die Vollständigkeit der Unterlagen. Besonders wichtig sind der Lebenslauf, das Anschreiben, das Foto sowie die Zeugnisse. Für viele Stellen werden heute auch Zusatzqualifikationen erwartet. Das können spezielle technische oder handwerkliche Ausbildungen und Erfahrungen sowie Sprachen sein. Diese Kenntnisse und Fähigkeiten lassen sich meist einfach mit Dienstzeugnissen oder Diplomen nachweisen. Oft werden aber soziale Eigenschaften wie "Kommunikationsfähigkeit" oder "Teamgeist" verlangt. Diese Merkmale finden sich jedoch nur selten in Dienstzeugnissen vermerkt. Meistens gibt es keinen allgemein anerkannten Nachweis für diese "social skills".

Das bfi Wien bietet in Zusammenarbeit mit den Unternehmensberatern von Lackner & Kabas den "Kompetenz-Check(C)" zur Feststellung der sozialen und informellen Fähigkeiten und Eigenschaften einer Person zusätzlich zum Ausbildungs- und Berufsweg. Nach Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen eine Mappe. Sie enthält eine Aufstellung der beruflich erworbenen Ausbildungen und Abschlüsse, eine biografische Erfassung mittels Selbst- und Fremdbildes, eine Aufstellung der außerberuflich erworbenen Ausbildungen und Abschlüsse sowie eine Evaluation der biografischen Analyse mittels eines objektiven Testverfahrens. Der "Kompetenz-Check(C)" kann so die Chancen verbessern, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden und dem Wunschjob einen Schritt näher zu kommen.

Rückfragen & Kontakt:

bfi Wien, Mag. Werner Chromecek,
Schönbrunner Straße 213.
Tel.: 01-811 78-361 oder
per E-Mail: w.chromecek@bfi-wien.or.at
Internet: www.bfi-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003