ÖAMTC: Straßensperren wegen Lawinengefahr

Tief winterliche Verhältnisse auch auf Autobahnen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Anhaltend starke Schneefälle von Vorarlberg bis in die Obersteiermark führen laut ÖAMTC-Informationszentrale zu tief winterlichen Fahrverhältnissen. Wegen der
akuten Lawinengefahr mussten etliche Straßenabschnitte aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt werden.

Die wichtigsten Straßensperren:
In Salzburg sind laut ÖAMTC die Pinzgauer Straße (B 311) zwischen Weißbach und Saalfelden (Umleitung großräumig über St. Johann in Tirol), die Felbertauern Straße zwischen Mittersill und Matrei und die Hochkönig Straße (B 164) zwischen Mühlbach und Dienten über den Dientner Sattel gesperrt. In der Steiermark ist die Salzkammergut Straße (B 145) zwischen Trautenfels und Tauplitz gesperrt, somit ist die Verbindung vom Ennstal ins Salzkammergut unterbrochen, man kann nur großräumig ausweichen. In Tirol sind die Seefelder Straße (B 177) am Grenzübergang Scharnitz mit Bayern und die Achensee Straße (B 181) zwischen Maurach und Achenkirch gesperrt.

Auch auf Autobahnen und Durchzugsstraßen herrschen speziell in Tirol und Salzburg zum Teil tief winterliche Fahrverhältnisse. Streckenweise bleiben immer wieder Lkw hängen, berichtet der ÖAMTC. Die meisten Bergstraßen sind nur mit Schneeketten befahrbar.

Nicht besser die Situation auf der A 8 in Bayern: Speziell im Bereich Chiemsee ist die Autobahnverbindung Salzburg - München in beiden Richtungen wegen hängen gebliebener Fahrzeuge kaum passierbar. Umfangreiche Staus sind die Folge.

Infos zu Straßensperren und Straßenzustand:
www.oeamtc.at/verkehrsservice/

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002