Rossmann: Grenzüberschreitende Regelung für die Semesterferien notwendig

Tagesweise Staffelung des Ferienbeginns würde Verkehrsentlastung bringen

Wien (OTS) - Die freiheitliche Bildungssprecherin Mares Rossmann
und der freiheitliche Tourismussprecher Josef Bucher sprachen sich heute auf Grund der bevorstehenden Semesterferien erneut für eine langfristige Koordination aus und erinnerten an einen diesbezüglichen Entschließungsantrag aus dem letzten Jahr. "Damals wurde trotz Einbindung aller beteiligter Stellen leider keine rechtzeitige Änderung für die heurigen Semesterferien mehr zustande gebracht, aber eine bessere Koordination für die Folgejahre vereinbart", so Bucher. ****

Gerade mit den neuen EU-Mitgliedsstaaten müsse man über die Grenzen hinweg an einer europaweiten Regelung arbeiten, fordert Rossmann. Man könne beispielsweise darüber nachdenken, ob die Ferien nicht auch an einem Donnerstag beginnen könnten. Hier könnte eine Änderung bereits zu einer Aufteilung der Urlauberspitzen führen. Weiters könne der Ferienbeginn auch tageweise gestaffelt werden. "Wenn Wien und Niederösterreich an aufeinander folgenden Tagen Ferienbeginn hätten, könnte damit bereits eine bessere Verkehrslage zu Ferienbeginn geschaffen werden", so der freiheitliche Tourismussprecher.

"Gerade auch im Hinblick auf die neuen EU-Mitgliedsstaaten und dem damit verbundenen stärkeren Gästeaufkommen müßte es hier zu einer europaweiten Lösung im Interesse unserer Familien und Kinder kommen", so Bucher und Rossmann abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001