AK gibt Geldtipps: Vergleichen und Verhandeln lohnt sich!

Wien (OTS) - Haben Sie einen Vorsatz fürs neue Jahr gefasst -
warum nicht einmal die Finanzen ordnen? "Durch planen der Einnahmen und Ausgaben im privaten Haushaltsbudget kann Geld gespart werden", sagen die AK Konsumentenschützer. Bares bringe auch vergleichen und Verhandlungsgeschick z.B. bei einem Kredit oder Girokonto.

In einem Monat kommen viele Ausgaben zusammen - Miete, Gas, Strom, Telefon,........ - und dann kann es schon mal knapp werden. Der AK Haushaltsbudgetrechner hilft KonsumentInnen ihre Einnahmen und Ausgaben zu planen. Mit dem AK Festnetz-, Strom- oder Gasrechner können ebenso die billigsten Anbieter gefunden werden.

Damit KonsumentInnen mehr im Geldbörsel bleibt, raten die AK Verbraucherschützer Sparbücher, Kredite oder Versicherungen genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei bestehenden Sparbüchern sollten sie die Zinsen für das abgelaufene Jahr nachtragen und die Zinssatzhöhe bei ihren variabel verzinsten Sparbüchern prüfen lassen. Bei täglich fälligen oder gebundenen Sparbüchern gibt es Verhandlungsspielraum, und auch bei Neuabschlüssen von Sparbüchern lohnt sich der Vergleich. Bei Kapitalsparbüchern (Einmalerlag und Fixzins über die Laufzeit) bieten Wiener Banken bei einer einjährigen Laufzeit Zinsen von 1,7 bis 2,3 Prozent an, bei zweijähriger Laufzeit von 2 bis 2,5 Prozent.

"Statt Geld auf ein Sparbuch zu legen, ist eine Teiltilgung eines bestehenden Kredites überlegenswert", sagen die AK Konsumentenschützer. Grundsätzlich können Kreditnehmer jederzeit einen Verbraucherkredit zur Gänze oder teilweise zurückzahlen (Ausnahmen: Fixzinskredite, Kredite mit Kündigungsfristen). Dadurch reduziert sich das aushaftende Kapital und der Kreditnehmer spart Zinskosten.

Am Girokonto sollten Guthaben- und Überziehungszinsen verhandelt werden. So ist ein Guthabenszinssatz von 0,5 satt 0,125 Prozent möglich. Und: Ein ständiges Minus ist eine Kostenfalle. Die Überziehungszinsen gehen von 6,875 bis 13,25 Prozent. So kostet eine Überziehung von 4.000 Euro über ein Quartal im günstigsten Fall (Zinssatz 6,875 Prozent) 68,75 Euro, im teuersten Fall (Zinssatz 13,25 Prozent) 132,50 Euro.

Bei Abschluss eines Privatkredites z.B. von 20.000 Euro über 48 Monate Laufzeit können bis zu 2.000 Euro bei Zinsen und Spesen gespart werden, zeigte ein AK-Test. Der Kredit über einen Kreditvermittler kostet gewöhnlich fünf Prozent Vermittlungsprovision von der Kreditsumme. Ein AK-Test zeigte, dass unseriöse Versicherungsvermittler auf die Provision 20 Prozent Umsatzsteuer aufschlagen. Mehr als 5 Prozent oder ein Umsatzsteueraufschlag darf nicht verlangt werden!

Checken Sie Kündigungsfristen und Laufzeiten in Ihren Versicherungspolizzen - vielleicht laufen Verträge aus. Informieren Sie sich ebenso über Kosten und verhandeln Sie Spesen für Wertpapierdepots, sie betragen zwischen 0,1 und 0,2 Prozent vom Kurswert plus Umsatzsteuer - Achtung auf Mindestspesen. Online-Depots können billiger sein.

SERVICE: Alle Onlineratgeber und Servicerechner unter www.konsumentenschutz.at.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001