Wahlauftakt der SPÖ-Bauern in NÖ: Wiedereinzug als Wahlziel

Politik für Kleinbauern und Familienbetriebe als Kernpunkte des Programms

St. Pölten (SPI) - Die heutige Landeskonferenz der SPÖ-Bauern in NÖ bildete den Rahmen für den Wahlkampfauftakt zur Landwirtschaftskammerwahl am 27. Februar. In seiner Eröffnungsrede skizzierte der Vorsitzende der SPÖ-Bauern KR Josef Etzenberger das Wahlziel der sozialdemokratischen Bauern: "Wir wollen wieder in die Landes-Landwirtschaftskammer. Wir haben das bessere Programm und werden den Wiedereinzug daher auch schaffen", so Etzenberger. Die Kernpunkte seines Programms seien eine am Konsumenten orientierte, sozial nachhaltige und umweltgerechte Agrarpolitik. Scharf kritisierte Etzenberger die neue Agrarreform. "Das einzige was die neue Agrarreform brachte, war ein mehr an Bürokratie für unsere Bauern", erklärte Etzenberger. Auch die ungerecht verteilten EU-Förderungen standen im Visier Etzenbergers. "Klein- und Familienbetriebe fallen weiterhin durch den Förderungs-Rost, da nur 20 % der Bauern 80% des Subventionskuchens bekommen. Gleichzeitig beträgt der Einkommensrückgang in der Landwirtschaft rund 3-4%." Laut Etzenberger ein unhaltbarer Zustand. Der Bauernbund habe bisher jede Chance für die Bauern im Land vertan. Eine Verschlechterung für das Agrarland Niederösterreich und die vielen Familienbetriebe sei die logische Folge.

SPÖ-Vorsitzende LHStv. Heidemaria Onodi unterstrich in ihrer Ansprache den Standpunkt der Sozialdemokratie. Wir alle profitieren von der Arbeit der Bauern. Landwirtschaft ist daher auch ein Thema für uns alle", so Onodi. Es sei Aufgabe der Politik gute Rahmenbedingungen für die Arbeit der Bauern und ihrer Familien zu schaffen. "Wir Sozialdemokraten wollen eine flächendeckende, kleinstrukturierte Landwirtschaft. Denn nur in dieser werden die Einkommen der kleinen Betriebe langfristig gesichert." Es gehe darum die Familienbetriebe als wichtige Eckpfeiler der Landwirtschaft zu erhalten. "Alle Bauern brauchen gleiche und faire Chancen, unabhängig von der Größe des Betriebes", so Onodi. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
Tel.: 02742 / 2255 - 146
Mobil: 0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001