ÖAMTC: Urlauberschichtwechsel führte zu Staus

Zu- und Abfahrten in den Schigebieten überlastet

Wien (ÖAMTC-Presse) - Samstag hat der Urlauberschichtwechsel in Westösterreich eingesetzt und bereits in den frühen Vormittagsstunden zu Staus geführt. Wie der ÖAMTC berichtet, standen die Kolonnen auf der Inntal Autobahn (A 12) vor der Ausfahrt Kufstein/Süd in Richtung Innsbruck sieben und in Richtung Bayern drei Kilometer weit zurück. Äußerst stark war auch der Verkehr auf der Fernpass-Route (B 179) zwischen Nassereith und Füssen in Richtung Bayern. Im Zillertal (B 169) kamen die Autofahrer auf einer Länge von 14 Kilometern in beiden Richtungen nur noch im Schritttempo weiter.

In Vorarlberg mussten die Urlauber Verzögerungen auf der Rheintal Autobahn (A 14) vor dem Pfänder Tunnel bei Bregenz in Richtung Feldkirch und im Bereich von Bludenz/Ost einplanen, ebenso war nach Angaben des ÖAMTC ein Weiterkommen auf der Arlberg Schnellstraße (S 16) zwischen Bludenz und dem Arlberg nur langsam möglich.

Aus dem Bundesland Salzburg wurden dem ÖAMTC Staus von der Tauern Autobahn (A 10) vor dem Ofenauer und Hiefler Tunnel gemeldet und in der Steiermark lag der Schwerpunkt des Verkehrsgeschehens im Ennstal (B 320).

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001