Kaipel zum Abfangjägerkauf: Unlautere Motive oder Schildbürgerstreich

Reheis: Erhebliche technische Mängel bei Eurofightern

Wien(SK) Mit äußerster Skepsis analysierte SPÖ-Abgeordneter Erwin Kaipel am Mittwoch im Nationalrat den Eurofighterkauf. Kaipel wertete es als "sehr eigenartig", dass bei den Eurofighter, anders als bei allen anderen Angeboten, auf eine Erprobung verzichtet worden sei - und zog daraus den Schluss, dass hinter dem Kauf entweder "unlautere Motive" stehen, oder es sich schlichtweg um einen "Schildbürgerstreich" handle. SPÖ-Abgeordneter Gerhard Reheis wies auf die "fatalen Konsequenzen" hin, welche diese nicht erfolgte Erprobung der Österreich-Tranche mit sich gezogen habe. Laut dem Bericht des deutschen Rechnungshofes und britischer Angaben weise der "Teurofighter" massive Mängel auf und gefährde obendrein die Sicherheit der Piloten.****

Reheis zeigte sich empört über die mangelnde staatspolitische Verantwortung der Regierungsparteien, welche sich mit den Worten "Zudecken, verhindern, drüberfahren" zusammenfassen lassen. (Schluss) lm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024