Mobilkom -Boss Nemsic will in zehn Ost-Staaten expandieren

Handy-Netzbetreiber plant Handy-Netz bis zum Schwarzen Meer. "Bulgarien, Serbien und Bosnien sind noch heuer ein Thema." Montenegro, Mazedonien, die Slowakei, Rumänien folgen.

Wien (OTS) - "Wir wollen noch heuer zum bedeutenden Regional
Player in Südosteuropa aufsteigen", bestätigt Konzernchef Boris Nemsic im NEWS-Interview. Neben den bereits bestehenden Engagements in Kroatien, Slowenien und Liechtenstein sollen noch heuer Übernahmen in Bulgarien, Serbien und Bosnien folgen. Auch Mazedonien und Montenegro nennt der Handy-Boss.

Ab 2007 soll das Mobilfunknetz noch fünf weitere Staaten umspannen. Darunter: die Slowakei, wo man die France Telecom-Tochter Orange SK im Visier hat. Nemsic: "In weiterer Folge können wir uns Länder wie Moldawien oder sogar die Ukraine vorstellen." Als Mega-Deal wird im selben Jahr die Übernahme des rumänischen Netzbetreibers MobiFon vorbereitet. Allein der Wert der MobiFon mit fünf Millionen Kunden wird mit drei Milliarden Euro beziffert.

Läuft alles nach Plan soll die Mobilkom Austria in den nächsten zwei Jahren über 20 Millionen Handykunden gewinnen. Nemsic: "Damit schaffen wir beträchtliche Werte für unsere Konzernmutter. Wenn sich jetzt also jemand für die Telekom Austria interessiert, dann spielt unsere Expansionsstrategie eine sehr wichtige Rolle."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006