Die tragische Flutkatastrophe ist trauriger Anlass für die Notwendigkeit von mehr Entwicklungszusammenarbeit

Einladung zum Pressegespräch

Wien (OTS) - Präsentation der internationalen Kampagne
'Beseitigung der Armut' durch entwicklungspolitische Organisationen in Österreich. Enthüllung einer riesigen Postkarte - die zeitgleich beim Weltsozialforum in Porto Alegre mit Präsident Lula vorgestellt wird.

Zeit: Donnerstag, 27. Jänner 2005, 10.00 Uhr Ort: Cafe Landtmann, Löwelsaal, 1010 Wien, Dr. Karl-Lueger-Ring 4

In Österreich haben sich die 'nullkommasieben Kampagne' und die 'Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission' (KOO) - insgesamt über 40 Organisationen - der internationalen Kampagne 'Global Call to Action Against Poverty' in Ländern aller Kontinente angeschlossen, um die Bundesregierung zu überzeugen und um gemeinsam politisch Verantwortliche in den reichen Ländern zum Handeln gegen die weltweite Armut zu gewinnen.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Mag. Helmut Schüller, Universitätsseelsorger und Pfarrer in Probstdorf
  • Mag. Elfriede Schachner, Sprecherin der nullkommasieben Kampagne
  • Ing. Heinz Hödl, Geschäftsführer der Koordinierungsstelle

Rückfragen & Kontakt:

Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz
für internationale Entwicklung und Mission
www.koo.at
Sabine Raab
Tel.: 01/317 03 21 od. 0676/842968-666

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001