MakroMarkt übernimmt Elektro Haas - BILD/GRAFIK

Österreichs drittgrößter Elektro-Großflächen-Händler kauft Qualitäts-Schiene

Wien (OTS) - MakroMarkt expandiert rascher als geplant:
Rückwirkend zum 1. Jänner 2005 übernimmt MakroMarkt - der drittgrößte Großflächen-Händler im Elektrobereich in Österreich - zu 100 Prozent die Haas Elektro GmbH.

Firmenrechtlich wird Elektro Haas eine 100 % Tochter der ProMarkt GmbH. An der ProMarkt GmbH hält die Mihajlov Holding GmbH 51%, jeweils 24,5% halten die beiden Mittelstandsfinanzierer Konos MiFiG AG und GAJA MiFiG AG.

Der bisherige Eigentümer der Elektro Haas GmbH, Herbert Haas, verkauft aus gesundheitlichen Gründen sein Unternehmen an Branko Mihajlov, Inhaber und Geschäftsführer des Diskonters MakroMarkt. Neben dem bisherigen Haas-Geschäftsführer Wolfgang Pelz verstärkt Branko Mihajlov ab sofort das Haas-Führungsteam.

Durch die Übernahme beträgt die neue Gesamtverkaufsfläche 18.300m2. Insgesamt sind 293 Mitarbeiter an sechs Standorten beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahr (2004), in dem ein Nettoumsatz von knappen 100 Millionen Euro erwirtschaftet wurde, peilt man für 2005 einen Nettoumsatz von 111 Millionen Euro an.

Der Kauf wird aus dem Cash Flow von MakroMarkt finanziert, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Zwei Marken für profitables Wachstum - Unveränderte Positionierung

Durch die Übernahme von Elektro Haas positioniert sich MakroMarkt am Markt mit zwei starken Marken. Sowohl Elektro Haas als auch MakroMarkt bleiben unter ihrem eigenen Namen bestehen und treten am Markt separat auf. Es wird zu keiner Verschmelzung der beiden Unternehmen kommen.

MakroMarkt ist der Elektro-Diskonter, bei dem der Kunde zu dem am Markt günstigsten Preisen einkaufen kann und welcher nach wie vor die Bezirkshauptstädte erobern möchte. Elektro-Haas ist das "Premium Label" mit Top-Service und Top-Beratung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit der Zwei-Marken-Strategie realisiert MakroMarkt ein voneinander unabhängiges Wachstum in verschiedenen Marktsegmenten.

Erhöhte Marktpräsenz: Anbieter mit europäischen Dimensionen entsteht

Während sich Elektro Haas nach wie vor als Elektroanbieter mit dem besten Service positioniert, fährt MakroMarkt weiterhin die Diskonter-Schiene. Zusammen wollen die beiden Elektrogroßmärkte ihren Umsatz weiterhin steigern. Ziel für 2005 sind rund 111 Millionen Euro Netto-Umsatz.

"Mit der Übernahme von Elektro Haas ist die MakroMarkt-Gruppe ein ernstzunehmender Anbieter mit europäischen Dimensionen geworden", erörtert Branko Mihajlov die Fantasie des Deals.

Optimale Betreung verschiedener Markt- und Produktsegmente

Durch den Synergieffekt werden sowohl kaufkräftige Kunden, die Top-Service und umfassende Beratung voraussetzen, als auch preisbewusste Kunden, die nach dem "Catch and Carry"-Prinzip einkaufen, angesprochen und bedient.

"Die größten Synergien stecken im permanenten gegenseitigen "Wissens- und Erfahrungs- Austausch", die beiden Unternehmen ergänzen sich nämlich perfekt. Elektro Haas hat die beste Kompetenz bei Weißware in Österreich, Makromarkt ist dafür im Computer- und Multimedia-Bereich sehr stark. Im jeweils gegenteiligen Segment sind noch ausbaufähige Potenziale vorhanden", so Mihajlov zur Strategie.

"Während Bereiche wie Vertrieb, Personal, Einkauf und Verwaltung generell getrennt bleiben, werden die Einkaufskonditionen sehr wohl vereinheitlicht. Die Unternehmen profitieren voneinander, indem sie größere Mengen einkaufen und ihren Kunden dadurch Preisvorteile bieten können. Das gemeinsame Einkaufsvolumen wird im heurigen Jahr 100 Millionen Euro betragen - ein Betrag der auch europaweit "wahrgenommen" wird".

"Die Nachfolgeplanung in einem Unternehmen, das 35 Jahre lang in Familienbesitz war, ist eine wesentliche Grundsatzentscheidung. Mit Branko Mihajlov habe ich den besten Nachfolger für Elektro Haas gefunden", freut sich Herbert Haas über den gelungenen Verkauf.

Expansionspläne der MakroMarkt - Haas Gruppe

Die Expansionspläne von MakroMarkt haben sich durch den Kauf von Elektro Haas nicht geändert, Ziel sind die Bezirkshauptstädte mit einem Einzugsgebiet von über 60.000 Einwohnern. MakroMarkt setzt hier auf bestehende Fachmarktzentren und Einkaufscenter. Damit werden Synergien optimal genutzt. Im vergangenen Jahr eröffnete MakroMarkt Filialen in Horn/NÖ sowie in der SCN, heuer eröffnet bereits im Februar ein neuer Markt im steirischen Hartberg. Im Frühjahr folgt ein weiterer Standort in Klagenfurt und im Herbst eröffnet MakroMarkt Wels.

Elektro Haas wird mittelfristig einen zusätzlichen Standort in Wien-Süd und einen in Wien-West eröffnen, da rund 50 % des österreichischen Umsatzes im Elektro-Handel in Wien und Wien-Umgebung erwirtschaftet werden. Auch eine Expansion des erfolgreichen Haas-Konzeptes in die Landeshauptstädte wird geprüft.

MakroMarkt-Gruppe als bedeutender Player

"Nur 15 Monate nach dem Management-Buy-Out der MakroMärkte aus der deutschen ProMarkt-Gruppe das bedeutendste mittelständische Unternehmen im Elektrobereich zu kaufen, macht mich stolz. Aufgrund der internationalen Rahmenbedingungen bedarf es einer Bündelung von Einkaufsvolumen. Mit dem Haas-Deal werden wir zu einem europaweit bedeutenden Player," freut sich Branko Mihajlov.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ACCEDO Communications
Martina Tuma
Tel: 01/ 533 87 00/15
Mobil: 0699/13 01 02 15
martina.tuma@ACCEDO.cc
www.ACCEDO.cc

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CED0001