Sima-Appell: Umstieg auf Öffis hilft Winterdienst!

MA 48 im Großeinsatz

Wien (OTS) - Die von den Meteorologen vorhergesagten massiven Schneefälle haben nun in Wien voll eingesetzt. Umweltstadträtin Ulli Sima: "Der Winterdienst der MA 48 ist für den Großeinsatz bestens gerüstet: 1.400 MitarbeiterInnen und 400 Fahrzeuge stehen bereit. Die Wiener Straßen werden nach exakt ausgearbeiteten Plänen von Schnee und Eis befreit, jeder Mitarbeiter weiß ganz genau, was er wann zu tun hat." Sima appelliert an die Eigenverantwortung der WienerInnen:
"Das beste Konzept nützt nichts, wenn der Schneepflug hinter einem hängen gebliebenen Auto im Stau steckt. Wer noch Sommerreifen auf seinem Fahrzeug montiert hat, sollte es unbedingt stehen lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Die Öffis sind immer eine gute Alternative, heute gilt dies aber ganz besonders."

Winterdienst der MA 48 in Zahlen

Das Straßennetz, das die MA 48 im Winterdienst zu betreuen hat, ist 2.800 Kilometer lang. Das entspricht der Strecke Wien-Lissabon. Bis zu 1.400 MitarbeiterInnen können im Winterdienst eingesetzt werden. 79 Großfahrzeuge des MA 48-Fuhrparks und 149 Fahrzeuge privater Partner sind bei Bedarf rund um die Uhr unterwegs. Für Nebengassen hat die Straßenreinigung Klein-Lkw und Traktoren zur Verfügung, insgesamt 179 Fahrzeuge. Die Abfolge der Betreuung der einzelnen Straßenzüge erfolgt nach einem genauen Plan, der jährlich überarbeitet wird. Vorrang haben die so genannte A-Touren, worunter Hauptverkehrswege, Routen von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Zufahrten zu Spitälern fallen. Die Kosten für die Schneeräumung hängen natürlich von Verlauf des Winters ab. In der Saison 2003/2004 fielen in Wien 118 Zentimeter Schnee, die Stadt wendete für den Winterdienst - ohne Personalkosten der MA 48 - 7,3 Millionen Euro auf.

Wer räumt wo?

Gehsteige sind laut Straßenverordnung vom jeweiligen Liegenschaftseigentümer zu betreuen, Hausbesitzer sind also dafür verantwortlich. Die MA 48 ist für den Winterdienst auf allen Wiener Straßen mit Ausnahme von Autobahnen und Privatstraßen zuständig. Zusätzlich hat die MA 48 rund 25.000 Straßenübergänge für FußgängerInnen zu betreuen. Im Haltestellenbereich von öffentlichen Verkehrsmitteln sind die jeweiligen Betreiber zuständig. (Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008