Grüne/Mandak zu Haubner: 'Allianz für Familie' nur bei Schaffung ausreichender Rahmenbedingungen

Grüne fordern statt medienwirksamer Ankündigungen konkrete Maßnahmen

Wien (OTS) "Die Ankündigung von der Sozialministerin in spe, eine Allianz für Familien bilden zu wollen, klingt zwar vielversprechend, aber die bisherigen familienpolitischen Maßnahmen der Regierung wurden auch bisher groß angekündigt, blieben aber immer ohne wesentliche Auswirkungen", so die Familiensprecherin der Grünen, Sabine Mandak, zum heutigen Interview von Ursula Haubner mit der Zeitung 'Die Presse'. "Haubner muss konkrete, ausreichende Rahmenbedingungen für Familien gewährleisten. Denn nur wenn diese auch tatsächlich den Familien zu Gute kommen, wird sie die Grünen als PartnerInnen für ihre Allianz finden", so Mandak.

Bisher blieb jede Reform zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie entweder stecken oder schlug in eine völlig andere Richtung aus: das Recht auf Teilzeitarbeit, das aber für den Großteil der ArbeitnehmerInnen nicht gilt; die leeren Versprechungen zum Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen; die lächerlich geringe Anhebung des Pflegegeldes nach erst acht Jahren; eine Steuerreform, die Familien benachteiligt die sich Erwerbsarbeit und Familienarbeit teilen; der fehlende Kündigungsschutz nach dem Ende des Kinderbetreuungsgeldes und vieles mehr. "Statt medienwirksamer Ankündigungen brauchen Familien wirkliche Unterstützung. Diese Maßnahmen müssen Armut verhindern, Frauen Erwerbstätigkeit ermöglichen und einen bedarfsgerechten, hochwertigen Ausbau der Infrastruktur für Kinder und Familien vorantreiben. Wenn Frau Haubner bereit ist, all das zu berücksichtigen, dann können wir über eine Allianz sprechen", erklärt Mandak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen 0043+1-40110-6697

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006