Bartenstein: Exportwachstum von 11,1 Prozent zwischen Jänner und November deutliches Zeichen für Stärke der österreichischen Wirtschaft

Wien (BMWA/OTS) - Als "deutliches Zeichen für die Wettbewerbsstärke der österreichischen Wirtschaft im internationalen Vergleich" bezeichnete Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein heute, Dienstag, die von der Statistik Austria anhand vorläufiger Ergebnisse errechneten Exportzahlen für den Zeitraum Jänner bis November 2004. Mit einem Wachstum von 11,1% erhöhten sich die Ausfuhren von 72,7 Mrd. Euro auf 80,8 Mrd. Euro. "Die Exportwirtschaft beweist sich somit einmal mehr als einer der Konjunkturmotoren für unser Land", zeigte sich Bartenstein erfreut. ****

Als "vor allem angesichts des derzeit hohen Euro-Kurses erfreulich" wertete der Minister insbesondere die Entwicklung des Außenhandels Österreichs mit so genannten Drittstaaten (Nicht-EU-Mitglieder). Dieser fiel im Vergleich zur Periode 2003 bei den Exporten mit 23,1 Mrd. Euro um 15,9% höher aus. Das Aktivum der Handelsbilanz mit Drittländern betrug damit 4,3 Mrd. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Raphael Draschtak, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002