Lohn- und Gehaltsverhandlungen 2005 für Elektrizitätswirtschaft abgeschlossen

Wien (OTS) - Erhöhung der Ist-Gehälter und -Löhne um 2,45 Prozent plus Einmalzahlung von 300 Euro, kollektivvertragliche Mindestgehälter und -löhne steigen um durchschnittlich 2,5 Prozent.

Nach harten, aber konstruktiven Gesprächen wurden heute in den frühen Morgenstunden die Verhandlungen über die Lohn- und Gehaltserhöhungen der Beschäftigten der österreichischen Elektrizitätswirtschaft zwischen dem Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ), der Gewerkschaft Metall-Textil (GMT) und der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) erfolgreich abgeschlossen.

Vereinbart wurde eine Anhebung der Ist-Gehälter bzw. -Löhne um 2,45 Prozent plus eine Einmalzahlung von 300 Euro und eine Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgehälter und -löhne um durchschnittlich 2,5 Prozent.

Der Kollektivvertrag tritt mit 1. Februar 2005 in Kraft. Vom Abschluss betroffen sind rund 15.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

VEÖ - Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs
Mag. Angelika E. Reschenauer
Tel.: 01/50198-241

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVE0001