LH Haider: Mit Center of Excellence sollen Forschungsaktivitäten forciert werden

Vizekanzler Gorbach und LH Haider bei Forschungsbrunch im Lakeside Park - Besichtigung von Infineon IT Services

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider und Vizekanzler und Forschungsminister Vizekanzler Hubert Gorbach machten heute, Mittwoch, einen Besuch im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt und informierten sich inbesondere über das dort angesiedelte Infineon Technologies IT Services. Beim anschließenden Forschungsbrunch mit Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmern hoben Vizekanzler und Landeshauptmann die tolle Entwicklung des Lakeside Parks hervor. Mit dem größten Sciencepark Österreichs werde die Entwicklung hin zum High-Tech-Standort forciert sowie neue Chancen der Kooperation mit anderen Ländern eröffnet. Das Besondere hier sei die Verbindung von Forschung und Entwicklung mit der benachbarten Klagenfurter Universität.

Das Land habe sechs Stiftungsprofessuren an der Universität Klagenfurt vorfinanziert, um die Forschungsstruktur gemeinsam mit der Uni voranzubringen. Dies bedeute eine Investition in die Zukunft und neue hochqualifizierte Beschäftigungsmöglichkeiten. Nun brauche es eine neue Plattform, ein Center of Excellence, um alle Forschungsbemühungen zu koordinieren und dann betrieblich umzusetzen. Ein jährliches Forschungsbudget von 20 Millionen Euro solle es geben, wobei je fünf Millionen von Bund und Land und der Rest von der Wirtschaft aufzubringen seien.

Der Landeshauptmann appellierte an den Vizekanzler, die positive Forschungs- und Entwicklungsstrategie Kärntens weiterhin zu fördern und zu beschleunigen. Gorbach gratulierte zum Lakeside Park. Die Kombination von Forschung, Entwicklung, Wirtschaft, Universität sowie weiteren Bildungseinrichtungen und dies inmitten herrlicher Landschaft also bei höchster Lebensqualität sei einmalig. Österreich sei zusammen mit Portugal der forschungsfreundlichste Standort Europas. Er werde sich auch dafür einsetzen, den Lakeside Park weiterhin zu unterstützen. Geschäftsführer Hans Schönegger bezeichnete den Lakeside Park als Meilenstein für die Technologieentwicklung Kärntens. Die offizielle Eröffnung soll am 22. April stattfinden. Mit der nächsten Baustufe soll im Herbst begonnen werden. Von 12.000 Quadratmetern vermietbare Fläche seien bereits 10.000 vermietet. Geschäftsführer Erhard Juritsch sagte, dass es eine Zielsetzung für die Standortentscheidung bei der Uni Klagenfurt gewesen sei, Studierende und Unternehmen zusammenzubringen.

Unter den vielen Gästen befanden sich auch Monika Kircher-Kohl und Andreas vom Felde von Infineon, die zuvor LH Haider und Vizekanzler Gorbach über viele Details der Headquarter-Funktionen von Infineon Technologies IT Services im Lakeside Park informierten und das Network Operative Center vorstellten, von dem aus sämtliche Netzwerke von Infineon weltweit bedient werden. Auch Uni-Rektor Günther Hödl und Technikum-Rektor Herbert Stögner nahmen am Forschungsbrunch teil. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005