VP-Stiftner: SP-Wirtschaftspolitik versagt in Liesing!

SP-Vorsätze zum Liesinger Arbeitsmarkt 2005 werden von der Realität eingeholt

Wien (VP-Klub) - "Während SP-Bezirksvorsteher Wurm sein x-tes leeres Versprechen zum Arbeitsmarkt abgibt, wird Liesing von der nächsten Kündigungswelle erfasst", ärgert sich der Bezirksparteiobmann der ÖVP Liesing, DI Roman Stiftner. Er bezieht sich damit auf Wurms Ankündigung, die Senkung der Arbeitslosigkeit zu einem Schwerpunkt für 2005 zu machen. Praktisch zeitgleich wurde bekannt, dass das Liesinger Traditionsunternehmen AKG Acoustics in der Lemböckgasse erneut 100 Mitarbeiter zur Kündigung anmelden wird.

Stiftner weiter: "Leider enthält das SP-Programm keinen einzigen Vorschlag, wie man den Wirtschaftsstandort Liesing attraktivieren könnte. Statt Investitionsanreize zu schaffen, glaubt die SPÖ, Arbeitsplätze lassen sich von oben verordnen." Wurm offenbare damit, wie wenig Ahnung er von der Realität der Liesinger Wirtschaft habe.

Im Gegensatz dazu hat die Liesinger ÖVP bereits im Herbst ein umfassendes Programm für Liesing vorgelegt. In "Zukunft hoch 23 -Liesing beleben" finden sich neben zahlreichen Vorschlägen zur Verbesserung der Lebensqualität der Liesingerinnen und Liesinger auch konkrete Maßnahmen, um die Liesinger Wirtschaft zu fördern. Dazu gehören gezielte steuerliche Entlastungsschritte, ein Technologiepark, verschiedene infrastrukturelle Maßnahmen und eine schlankere Verwaltung.

Einziger Trost für Wurm: Er befindet sich damit in bester Parteitradition. "Auch Bürgermeister Häupl hat Wien seit seinem Amtsantritt 35.000 Arbeitsplätze gekostet, Österreich hat aber im gleichen Zeitraum 130.000 dazu gewonnen. Und Wurm macht weiter Ankündigungspolitik, während die Wirklichkeit leider anders aussieht. Die SP-Wirtschaftspolitik führt sich damit selbst ad absurdum!", so Stiftner abschließend.

Das Programm "Zukunft hoch 23 - Liesing beleben" ist unter http://liesing.oevp.at zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001