Zum Inhalt springen

Erika Pluhar und Werner Schneyder zweimal im ausverkauften RadioKulturhaus

Wien (OTS) - Zwei ungewöhnliche Theaterabende stehen am 17. und
18. Jänner auf dem Programm des RadioKulturhauses: Mit der Wiener Erstaufführung ihres Dialogromans "Verzeihen Sie, ist das hier schon die Endstation?" kehrt Erika Pluhar auf die Bühne zurück. Ihr Partner dabei ist Werner Schneyder. Beide Abende sind ausverkauft.

"Verzeihen Sie, ist das hier schon die Endstation?", fragt Nelly aus Prag einen anderen Fahrgast in einer Wiener Tram. Es ist noch nicht die Endstation - Nelly und der Angesprochene fahren gemeinsam nach Grinzing, lassen sich in einem Ausflugslokal nieder und reden. Sie erzählen einander ihr Leben, tauschen Weltanschauungen aus, lachen und weinen, den ganzen Nachmittag lang, den Abend und die Nacht. Am Morgen haben sie die Liebe gefunden und das Leben erkannt. Eine bewegende Begegnung, die in die Tiefen der menschlichen Existenz leuchtet.

"... der eigene Körper, die eigene Stimme, die eigene Seele, das eigene Gedächtnis - nur das wird gefordert, da gibt es kein Ausweichen...", sagt Nelly über das Theaterspielen. Verkörpert wird sie von Erika Pluhar, die mit der Wiener Erstaufführung ihres Dialogromans "Verzeihen Sie, ist das hier schon die Endstation?" auf die Bühne zurückkehrt. Kabarettist und Autor Werner Schneyder verkürzte Pluhars gleichnamigen, 256 Seiten starken Dialogroman auf einen Theaterabend. Und spielt den männlichen Part der sich anbahnenden Liebesgeschichte, die in der Straßenbahn nach Grinzing mit den titelgebenden Worten beginnt.

Diese richtet die Pragerin Nelly Tomasova an Dr. Rudolf Smelik. Sie ist Theatersekretärin auf Besuch in der Stadt, aus der ihre Mutter stammt. Er ist promovierter Philosoph, ehemaliger Alkoholiker und ehemaliger Burgtheaterdramaturg. Nur im Gespräch, ohne einen einzigen Satz "Handlung" erzählt Pluhar die Lebensgeschichten und Liebessehnsüchte mit der Möglichkeit eines Happy End - oder besser:
Der Aussicht auf einen neuen Anfang. Isabella Suppanz führt Regie, die Ausstattung kommt von Georg Resetschnig, die Musik von Erika Pluhars langjährigem musikalischen Begleiter Antonio V. D'Almeida.

Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175
barbara.hufnagl@ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0006