Grüne fordern Ausbau bilingualer Schulen

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch der Grünen sprach sich am Dienstag GR Susanne Jerusalem für den Ausbau bilingualer Schulen aus. Derzeit gebe es in Wien jeweils eine Klasse für die Sprachen Türkisch und Deutsch und Bosnisch/Serbisch/Kroatisch und Deutsch, mindestens 30 solcher Klassen wären jedoch erforderlich. Wien sollte auch ein Pilotmodell "Dreisprachiger Klassen" einrichten, wobei neben Türkisch oder Bosnisch/Serbisch/Kroatisch und Deutsch noch Englisch dazu kommen sollte.

Die Wiener Politik tue so, als habe sie mit PISA nichts zu tun, kritisierte Jerusalem. Dabei gebe es eine Vielzahl von Maßnahmen, die Wien setzen könnte. Sie, Jerusalem, habe schon eine Reihe von Maßnahmen präsentiert, der Ausbau bilingualer Schulen wäre ein weiterer erforderlicher Schritt in die richtige Richtung. Es wäre auch sinnvoll, Migrantenkinder und Diplomatenkinder gleich zu stellen. Derzeit würden Migrantenkindern Steine in den Weg gelegt.

Weitere Forderungen von Jerusalem sind: Interkulturelles Lernen fördern, das sich wie ein roter Faden durch alle Fächer ziehen sollte. Keine Klassen ausschließlich mit Kindern mit nicht- deutscher Muttersprache. Berücksichtigung bei der Benotung, ob Deutsch die Erst- oder Zweitsprache ist. Auch sollten alle Formulare für Eltern mehrsprachig sein, die Informationen für Eltern von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache gehörten deutlich verbessert.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) ull

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 083
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008