Sri Lanka: Österreichisches Rotes Kreuz schickt 50 Tonnen dringend benötigter Medikamente

Wien (Rotes Kreuz) - In den Katastrophengebieten werden nach wie
vor dringend Medikamente, Hygieneartikel und Nahrungsmittel benötigt. Daher wird das Österreichische Rote Kreuz heute Nacht ein Transportflugzeug des Typs Douglas MD-11 mit ca. 50 Tonnen Medikamente an Bord nach Sri Lanka entsenden. Das Rote Kreuz reagiert mit dieser Lieferung auf ein Ansuchen seitens des Gesundheitsministeriums von Sri Lanka.

Bei den Medikamenten handelt es sich um Präparate (schmerzstillende-und entzündungshemmende Arzneien, sowie um Antibiotika), die in den betroffenen Ländern oder in den Nachbarstaaten schwer oder gar nicht erhältlich sind. Die Gesamtkosten betragen rund Euro 500.000.

Das Flugzeug wird gegen 21.00 Uhr am Flughafen in Wien-Schwechat beladen werden und um 23.30 Uhr nach Colombo fliegen.

Das Österreichische Rote Kreuz hat bereits am 6. Jänner rund 10 Tonnen Medikamente an seine Rotkreuz-Schwestergesellschaft nach Sri Lanka geschickt. Mit den beiden Lieferungen kann das Österreichische Rote Kreuz den derzeitigen Gesamtbedarf Sri Lankas abdecken.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001