Friederike Mayröcker behauptet sich an der Spitze der ORF-Bestenliste

Wien (OTS) - Die österreichische Dichterin Friederike Mayröcker behauptet sich auch im Jänner 2005 an der Spitze der ORF-Bücherbestenliste, nachdem sie Platz eins bereits im Dezember 2004 innegehabt hat. Ihre "Gesammelten Gedichte" aus 64 Jahren, erschienen bei Suhrkamp, landeten erneut mit großem Punktevorsprung auf Platz eins. Auf Platz zwei: Imre Kertész mit seiner "Detektivgeschichte" (Rowohlt), einer beklemmenden Parabel auf die Mechanismen totalitärer Herrschaft. Auf Platz drei: die deutsche Autorin Juli Zeh mit ihrem Roman "Spieltrieb", einer Paraphrase auf Musils Novelle "Die Verwirrungen des Zögling Törless".

ORF-Bestenliste Jänner 2005:

1) Friederike Mayröcker, "Gesammelte Gedichte", Suhrkamp
2) Imre Kertész, "Detektivgeschichte", Rowohlt
3) Juli Zeh, "Spieltrieb", Schöffling
4) Maria E. Brunner "Berge Meere Menschen", Folio
5) Antal Szerb "Die Pendragon-Legende", dtv premium
6) Alice Munro, "Himmel und Hölle", S. Fischer
7) Zvi Kolitz, "Jossel Rakovers Wendung zu Gott", Diogenes
8) ex aequo: Terézia Mora, "Alle Tage", Luchterhand
8) ex aequo: Monique Truong, "Das Buch vom Salz", C. H. Beck
10) Ingeborg Bachmann, Hans Werner Henze, "Briefe einer Freundschaft", Piper

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001