Kabas: Wiener FPÖ bedankt sich beim ehemaligen 3. Landtagspräsidenten Johann Römer!

Sozialpolitisches Engagement muss hervorgehoben werden

Wien, 2004-12-17 (fpd) - Der Wiener FPÖ-Landtagsklub bedankt sich beim ehemaligen 3. Landtagspräsidenten Johann Römer, der sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt hat, für dessen jahrzehntelange politische Tätigkeit. "Johann Römer hat in all seinen politischen Funktionen Großartiges für die Bundeshauptstadt geleistet", betonte der Klubobmann der Wiener Freiheitlichen, Mag. Hilmar Kabas, der insbesondere dessen sozialpolitisches Engagement hervorhob. Römer wurde bei der heutigen Sitzung des Wiener Landtages vom 1. Präsidenten, Johann Hatzl, würdig verabschiedet.

Johann Römer, am 29.7.1949 in Wien geboren, begann seine politische Karriere 1978 als Bezirksrat in der Leopoldstadt. Seit 1979 ist er Kammerrat und Vorstandsmitglied der Wiener Arbeiterkammer, seit 1991 Vorsitzender der Freiheitlichen Arbeitnehmer - Landesgruppe Wien. Seit 1991 gehört er dem Wiener Landtag und Gemeinderat an, von 1996 bis 1998 als Zweiter Gemeinderatsvorsitzender, von 1998 - 2001 als Zweiter Präsident und seit 2001 als Dritter Präsident des Wiener Landtages.

Kabas erklärte, dass die Freiheitliche Partei weiterhin auf den großen politischen Erfahrungsschatz Römers zurückgreifen werde. "Wir werden unseren Präsidenten nicht so einfach in die Pension entlassen, sondern ihn bitten uns auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Jetzt hat es oberste Priorität, dass sich sein Gesundheitszustand rasch bessert. Dabei wünschen wir ihm größtmögliche Kraft und werden ihn dabei mit all unseren Möglichkeiten unterstützen", so der Wiener FP-Klubobmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0016