Glatteis auf Gehsteigen: Streu-Appell an Hausbesitzer

Gesetzliche Streupflicht muss eingehalten werden - Zahlreiche Beschwerden über schlecht betreute Gehsteige

Wien (OTS) - Der gefrierende Regen sorgt für gefährliches Glatteis auf Wiens Gehsteigen. Beim Bürgerdienst der Stadt Wien gingen bereits zahlreiche Beschwerden über nicht gestreute Gehsteige ein. Umweltstadträtin Ulli Sima: "Die Verpflichtung zur Streuung liegt bei den privaten Hausbesitzern. Viele Unfälle von Fußgängern könnten vermieden werden, wären die Gehsteige ordnungsgemäß betreut. Verletzungen sind nicht nur für die Betroffenen schmerzhaft, sondern können auch teure rechtliche Folgen für die Hauseigentümer nach sich ziehen, wenn die Streupflicht vernachlässigt wurde." Die Räum- und Streupflicht auf Gehsteigen ist für Anrainer in § 93 Straßenverkehrsordnung eindeutig festgeschrieben.

Salzstreuverbot aufrecht

Auf den Wiener Straßen wurden bisher keine Behinderungen durch Glatteis gemeldet. Die dafür zuständige MA 48 war die ganze Nacht hindurch im Einsatz und hat die Straßen vorbeugend gestreut. Am Freitag Morgen standen die 48er 900 Mann und 330 Fahrzeuge im Einsatz.

Das Verbot der Salzstreuung im Umkreis von 10 Metern rund um Wiesen und Bäume ("unversiegelte Bodenflächen") ist aufrecht. (Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012