WAS UNS VERBINDET - Sportliche Höhenflüge zu Weihnachten

Abfahren, Abspringen, Abfeiern

Wien (OTS) - Beinahe schon so traditionell wie Christbaum und Silvesterfeuerwerke sind jene Sportevents, die zu den Weihnachtsfeiertagen Hochkonjunktur im ORF SPORT haben:
Vierschanzentournee von Oberstdorf bis Bischofshofen, Ski-Weltcup von Gröden bis Berchtesgaden und der Sportjahresrückblick von Formel 1 bis Fußball - für jeden Sportfan etwas.

Vierschanzentournee: Flutlicht-Premiere

Sportlicher Höhepunkt im Weihnachtsprogramm des ORF ist die bereits traditionelle Internationale Vierschanzentournee mit der Crème de la Crème der Welt der Skispringer. Auftakt ist am Dienstag, dem 28. Dezember 2004, um 16.25 Uhr in ORF 1 mit dem Qualifikationsspringen in Oberstdorf. Die vier Springen stehen - jeweils live - am Mittwoch, dem 29. Dezember, um 16.30 Uhr (Oberstdorf), am Samstag, dem 1. Jänner, um 13.15 Uhr (Garmisch-Partenkirchen), am Montag, dem 3. Jänner, um 13.15 Uhr (Innsbruck) und am Donnerstag, dem 6. Jänner, ab 16.05 Uhr (Bischofshofen) auf dem Programm von ORF 1. Sowohl Auftakt als auch Abschlussspringen in Bischofshofen finden heuer erstmals am Abend bei Flutlicht statt. In der Saison 2003/04 holte sich der Norweger Sigurd Pettersen den Tourneesieg. Bester ÖSV-Adler in der Gesamtwertung wurde Martin Höllwarth als Zweiter mit 35,1 Punkten Rückstand auf den Norweger. Thomas Morgenstern belegte den vierten Rang. Erstmals seit 15 Jahren gab es weder für Österreich noch für Deutschland einen Tagessieg. Bei der diesjährigen Tournee - die auch als Generalprobe für die Nordische WM in Oberstdorf Mitte Februar 2005 angesehen werden kann - ist mit Sicherheit der Finne Janne Ahonen der Dominator der vier Schanzen und macht Höllwarth und Co. gehörig Konkurrenz. Der ORF SPORT überträgt das Weihnachtshighlight in bewährter Form und zeigt alle Qualifikationen und Bewerbe live: 16 Kameras sind aufgeboten, ORF-Präsentator der gesamten Vierschanzentournee ist Erich Weiss, Kommentatoren sind Boris Jirka und Christopher D. Ryan, Kokommentator ist Armin Kogler. Fritz Melchert führt in Bischofshofen Regie, Peter Baumann in Innsbruck. Am 2. Jänner meldet sich "Sport am Sonntag", moderiert von Boris Jirka, live aus dem Café vom Bergisel.

Alpiner Ski-Weltcup: Vom Zauberberg nach Bormio

Der alpine Ski-Weltcup macht im Advent bzw. zu Weihnachten auch in Österreich Station: Wahrend die Herren noch vor Weihnachten in Flachau starten, zieht es die Damenmannschaft nach den Feiertagen auf den Semmering: Am Dienstag, dem 21. Dezember (9.30 und 12.30 Uhr in ORF 1), findet in Flachau ein Herren-Riesentorlauf statt. Am Tag darauf, am Mittwoch, dem 22. Dezember, bestreiten die Herren ebenfalls in Flachau einen Slalom (10.10 und 12.55 Uhr in ORF 1). Die Damen gehen in Semmering am Dienstag, dem 28. Dezember, bei einem Riesentorlauf (9.30 und 12.30 Uhr in ORF 1) und am Mittwoch, dem 29. Dezember, beim Nachtslalom (15.00 und 18.10 Uhr in ORF 1) an den Start. Der ORF SPORT wiederholt die Rennen vom "Zauberberg" jeweils am selben Tag um 22.05 Uhr auf TW1. Die weiteren Höhepunkte bei den alpinen Skistars sind die Damen-Abfahrten in Val d'Isère (Samstag, 18. Dezember, 10.20 Uhr, ORF 1 und Sonntag, 19. Dezember, 10.25 Uhr, ORF 1), der Damen-Super-G in St. Moritz (Dienstag, 21. Dezember, 11.20 Uhr, ORF 1), der Damen-Slalom in St. Moritz (Mittwoch, 22. Dezember, 9.15 und 12.05 Uhr, ORF 1) sowie die Herren-Abfahrten in Gröden (Samstag, 18. Dezember, 12.00 Uhr, ORF 1) und Bormio (Mittwoch, 29. Dezember, 11.45 Uhr, ORF 1) und der Herren-Riesentorlauf in Alta Badia (Sonntag, 19. Dezember, 9.25 und 12.20 Uhr, ORF 1). In Gröden ist erstmals das Kommentatorenduo Robert Seeger und Armin Assinger vertreten.

Wer will das Silberboot?: "Sport am Sonntag für 'Licht ins Dunkel'"

Das gibt es nur in "Sport am Sonntag": Ein Tag Skifahren mit Österreichs Skigrößen, Segeln mit den Olympiasiegern oder die Ski-WM 2005 in Bormio live im WM-Ort miterleben: "Sport am Sonntag" am 19. Dezember 2004, um 18.30 Uhr in ORF 1 widmet seine Sendung der Aktion "Licht ins Dunkel".
Die ORF-Zuschauer haben während der Sendung die einzigartige Möglichkeit, außergewöhnliche Objekte bzw. Erlebnisse zu ersteigern:
Unter anderem das Olympia-Segelboot von Andreas Geritzer, mit dem er Silber in Athen gewonnen hat, einen Chevrolet Nubira Kombi, ein Skiwochenende mit Hans Knauß bzw. Stephan Eberharter, ein VIP-Package für die Ski-WM in Bormio inklusive Anreise, Hotel und Eintrittskarten und ein Segelwochenende mit den Olympiasiegern Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher. Durch die Sendung führt Boris Jirka, der u. a. den fünffachen Medaillengewinner der Paralympischen Spielen in Athen, Thomas Geierspichler, begrüßt. "Sport am Sonntag" zeigt dabei zahlreiche Beiträge über die großartigen Leistungen von Behindertensportlern.

ORF-Sportredaktion blickt auf das Jahr 2004 zurück

Am Sonntag, dem 26. Dezember, blickt die ORF-Sportredaktion um 18.00 Uhr in ORF 1 in einer Spezialausgabe von "Sport am Sonntag" auf das Sportjahr 2004 zurück. Der Sportjahresrückblick wird von Hans-Peter Stauber gestaltet. Die Schwerpunkte des Jahresrückblicks sind die Olympischen Spiele in Athen (die erfolgreichsten aus österreichischer Sicht), Fußball-WM-Qualifikation für 2006, Euro 2004, Formel 1, Fußball, Ski-Weltcup etc.

Weitere Sporthighlights im Weihnachtsprogramm

Live-Übertragungen vom Skispringen in Engelberg (Samstag, 18. Dezember, 13.40 Uhr, und Sonntag, 19. Dezember, 13.40 Uhr, jeweils ORF 1), vom Langlaufen in der Ramsau (Samstag, 18. Dezember, 15.45 Uhr, ORF 1: Damen-Verfolgung, 15 Kilometer; Samstag, 18. Dezember, 16.30 Uhr, ORF 1: Herren-Verfolgung, 30 Kilometer) und vom Weltcup der Nordischen Kombinierer aus Seefeld - kommentiert von Boris Jirka, kokommentiert von Alois Stadlober und Armin Kogler - runden die sportliche Seite des Weihnachtsprogramms ab.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001