Seeber: Österreich ist europäisches Vorbild im Wasserrecht

Badewasserqualität und Abwasserreinigung - Österreich führt!

Brüssel, 10. Dezember 2004 (ÖVP-PK) "Österreich nimmt im Europäischen Wasserrecht eine Vorreiterrolle ein. Darüber können wir zu Recht stolz sein. Als Schattenberichterstatter der neuen Badegewässer-Richtlinie im Umweltausschuss des Europäischen Parlaments ist es mir ein Anliegen, dass wir unsere Spitzenposition bei der Wasserqualität noch weiter ausbauen", so der Tiroler ÖVP-Europaparlamentarier Dr. Richard Seeber heute, Freitag, bei einem Informationsgespräch mit dem Leiter der Wasserabteilung der Generaldirektion Umwelt in der Europäischen Kommission, Dr. Helmut Blöch, in Brüssel. ****

In Österreich herrscht beim Wasserrecht ein sehr hohes Schutzniveau, das belegen zwei aktuelle Berichte der EU-Kommission zur Badewässerqualität sowie zur Abwasserreinigung. "Unsere Gewässer haben europaweit Spitzenwerte. Das wirkt sich nicht nur positiv auf unser eigenes Land, sondern auch auf unsere europäischen Nachbarn aus. Was bei uns längst Tradition hat, setzt bei vielen Ländern einen Nachziehprozess in Gang. Gesundes Wasser wird zum Symbol für gute Lebensqualität", so Seeber als umweltpolitischer Sprecher der ÖVP-Delegation.

Ich freue mich, dass ich schon viele gute Gespräche mit zahlreichen Vertretern im Umweltbereich führen konnte. Vor allem aber, dass wir mit Dr. Blöch einen führenden Wasserrechtler aus Österreich in einer Spitzenfunktion in der Europäischen Kommission vertreten haben", ist Seeber sehr zufrieden mit dem Treffen.

Druckfähige Fotos können per e-mail unter astrasser@europarl.eu.int bestellt werden.

Rückfragen:
MEP Dr. Richard Seeber, Tel.: 0032-2-284-5468 oder
Mag. Andrea Strasser, EVP-ED Pressestelle, Tel.: 0032-475-790021

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007