Zum Geburtstag viel Muliar im ORF - zuerst "Bei Stöckl"

Prof. Fritz Muliar und Ex-ORF-Sprecherin Franziska Kalmar gemeinsam im Talk

Wien (OTS) - Sie sind seit 50 Jahren verheiratet. Vor 22 Jahren standen Sie das letzte Mal gemeinsam vor der Kamera. Seitdem ist er sehr umtriebig auf Österreichs Theaterbühnen, in Film und Fernsehen. Sie hat sich - einst eine Galionsfigur des ORF - aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Für Barbara Stöckl machen sie - am Freitag, dem 3. Dezember 2004, um 23.10 Uhr in ORF 2 - eine Ausnahme:
Kammerschauspieler Fritz Muliar und seine Ehefrau Franziska Kalmar-Muliar, die erste Fernsehsprecherin des ORF. "Der Muliar" wird am 12. Dezember 85 Jahre alt. Der ORF zeigt am Samstag, dem 18. Dezember, zu Ehren des Professors - nach seinem Auftritt bei Barbara Stöckl - die Höhepunkte einer Gala im Wiener Konzerthaus, zwei Filme und ein Theaterstück mit dem Jubilar in der Hauptrolle.

Kalmar-Muliar über Muliar "Bei Stöckl": "Wollte gehen, aber hatte nicht den Mut dazu!"

"Bei Stöckl" lassen Fritz Muliar und seine Ehefrau Franziska Kalmar-Muliar, die im nächsten Jahr goldene Hochzeit feiern, Stationen ihrer Ehe noch einmal Revue passieren. "Sie hat mich gerettet", bekennt der Schauspieler und Menschendarsteller Muliar sehr offen im Gespräch und meint damit sein frühes Alkoholproblem. "Ich musste mich entscheiden: Entweder der Whisky oder meine Frau." Dass in den vergangenen 50 Ehejahren auch große Krisen zu bewältigen waren, bestätigen beide "Bei Stöckl". "Es war schon so weit, dass ich gehen wollte, aber ich hatte nicht den Mut dazu", sagt Franziska Kalmar. Und Fritz Muliar bekennt: "Meine Frau musste mir sehr viel verzeihen."

Muliars Geburtstagswunsch: "Nichts zum Hinstellen und auch nix zum Aufhängen!"

Beide eint die Liebe zur Musik - "Wir singen uns im Auto gegenseitig Opern vor", so Muliar - und die Liebe zu Kreta. "Vielleicht ist es so schön, weil wir immer nur eine Woche im Jahr dort sind", sinniert Franziska Kalmar im Gespräch mit Barbara Stöckl. "Ich bin eben ein Sparmeister", kontert der Volksschauspieler gelassen. Und was wünscht sich "der Muliar" zum Geburtstag? "Ich möchte zum Geburtstag nichts zum Hinstellen und auch nix zum Aufhängen. Dafür habe ich keinen Platz mehr."

Noch mehr Muliar im ORF-Fernsehen

Einen Abend lang steht das Wiener Konzerthaus ganz im Zeichen eines großen Österreichers: Fritz Muliars 85. Geburtstag wird im Rahmen einer großen Gala gefeiert. Der ORF strahlt die Höhepunkte des glanzvollen Ereignisses am Samstag, dem 18. Dezember, um 22.10 Uhr in ORF 2 unter dem Titel "Der Muliar - Ein echter Österreicher wird 85" aus. Ein "Abschiedssouper" - eine Aufzeichnung einer Aufführung der Wiener Kammerspiele im Jahr 2003 - zeigt ORF 2 gleich im Anschluss, um 23.25 Uhr. Nach "Sibirien" - ein österreichischer Fernsehfilm nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Felix Mitterer - geht es am Samstag, dem 18. Dezember um 23.50 Uhr. Drehbuch und Regie des Films aus dem Jahr 1992 stammen übrigens vom derzeitigen Kunst- und Medienstaatssekretär Franz Morak.

Der Jubilar im ORF-Radio

Am Samstag, dem 11. Dezember, um 10.05 Uhr ist Fritz Muliar zu Gast im "Österreich 1 Klassik-Treffpunkt". Einen Tag später, am Sonntag, dem 12. Dezember, um 8.15 Uhr liest Muliar Gedichte in der Radioreihe "Du holde Kunst". Im "Hörspiel-Studio" steht am Dienstag, dem 14. Dezember, um 20.31 Uhr "Häuptling Abendwind" von Johann Nepomuk Nestroy mit dem Jubilar auf dem Programm von Ö1.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005