Rufhilfe des Roten Kreuzes - Ein "elektronischer Lebensretter"

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Hilfe auf Knopfdruck" stellt das
Rote Kreuz ein spezielles Funkgerät Menschen jeder Altersklasse zur Verfügung, die ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis aufweisen. Derzeit sind in Wien rund 200 Geräte im Einsatz. Ein einfacher Druck auf den Alarmknopf des Senders, der sowohl als Armbanduhr als auch in Form einer Halskette stets am Körper getragen wird, verständigt binnen Sekunden die Rufhilfe-Zentrale des Roten Kreuzes. Dort sind sowohl sämtliche Daten der Betroffenen digital gespeichert als auch ein Schlüssel der Wohnung oder des Hauses deponiert, um die Hilfestellung zu erleichtern. Die Rufhilfe hat den sofortigen Einsatz eines Krankenwagens zur Folge und kann lebensrettend sein.

Wer krank oder gesundheitlich gefährdet und allein zu Hause ist, sollte dieses besondere Service des Roten Kreuzes in Anspruch nehmen und kann unter der Hotline 0820 820 144, unter http://www.rufhilfe.at/ oder per e-mail unter info@rufhilfe.at 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr den "elektronischen Lebensretter" bestellen. Die monatliche Miete beträgt 26 Euro, die Bereitstellung und Inbetriebnahme des Rufhilfegerätes erfolgt innerhalb von zwei Werktagen.

"Geborgenheitstelefon" - Nicht mehr allein zu Hause...

Wer auf Grund seines Gesundheitszustandes einem erhöhten Risiko ausgesetzt ist, etwa Schwangere, Behinderte, Diabetiker aber auch alte Menschen, die allein leben und wenig Kontakt zur Außenwelt pflegen, fühlen sich oft unsicher. Das sogenannte "Geborgenheitstelefon", eine liebevolle Titulierung des Roten Kreuzes für die Rufhilfe, besteht aus einer Basisstation, die als Zusatzeinrichtung an das Telefon angeschlossen wird, und einem am Körper zu tragenden Sender. Diese Funksignale des Senders weisen eine Reichweite von rund 150 Meter zur Basisstation auf und stellen so eine Verbindung zur Rufhilfe-Zentrale des Roten Kreuzes her.

Befindet sich ein verletzter Mensch in unmittelbarer Nähe des Basisgerätes, kann dieser im Notfall sofort mit der Zentrale persönlich Sprechkontakt aufnehmen. In der Rufzentrale sind auch gewünschte Kontaktpersonen gespeichert, die parallel zum Rettungsdienst die/den Angehörigen aufsuchen können. Unter der Devise "Nicht mehr allein zu Hause" schafft dieses Service Geborgenheit.

Technische Details für einen Anschluss der "Rufhilfe"...

Ein Telefon-Einzelanschluss ist unbedingt nötig. Eine zusätzliche PD3-Telefonsteckdose, auch Euro-Telefonsteckdose genannt, und eine Stromsteckdose (220V), die sich jedoch in unmittelbarer Nähe der Telefonsteckdose befinden muss, ermöglichen den Anschluss. Außerdem erfolgt eine ausführliche Erklärung im Zuge der Installation. Durch eine batteriebetriebene Notstromversorgung überbrückt das "Rufhilfe - Telefon" sogar Stromausfälle bis zu 48 Stunden. In diesem Fall meldet das Gerät jedoch automatisch den Stromausfall an die Rufhilfe-Zentrale. Sollte das Gerät zwischendurch einen Defekt aufweisen, so wird dieses innerhalb von 24 Stunden durch ein Neues ersetzt - 365 Tage im Jahr.

o Info: Rufhilfe des Roten Kreuzes Hotline 0820 820 144 - täglich rund um die Uhr info@rufhilfe.at http://www.rufhilfe.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) rho

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Anne Charis Rhomberg
Tel.: 4000/81 378
rac@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013