ARBÖ: Warnung vor neuerlichen Wintereinbruch

Wien (OTS) - Die Wetterprognosen sind klar und deutlich: Ab morgen Mittag ist in weiten Teilen Österreichs wieder mit Regen und Schneefällen bis in tiefsten Tallagen zu rechnen, warnt der ARBÖ. Kein Autofahrer, weder Pkw- noch Lkw-Lenker, soll ohne Winterreifen unterwegs sein, empfiehlt der ARBÖ. "Wer im Schneematsch ohne Winterreifen unterwegs ist, muss aufgrund eines neuen Handlesgerichtsurteils damit rechnen, dass die Kaskoversicherung im Falle eines Unfalls nicht zahlt", warnt ARBÖ-Verkehrsjuristin Dr. Barabara Auracher-Jäger.

Das Wochenende könnten viele Autofahrer praktisch dazu nützen, ihr Auto endgültig winterfit zu machen. Dazu gehören neben dem Umstecken auf Winterreifen auch praktische Maßnahmen wie:

  • Eiskratzer griffbereit im Auto deponieren.
  • Der Scheibenwischeranlage Frostschutzmittel beifügen. Achtung: Es gibt für die verschiedenen Temperaturen verschiedene Frostschutzmittel.
  • Autodichtungen mit Glyzerin einschmieren, um zu vermeiden, dass Autotüren festfrieren.
  • Enteisungsspray für Türschlösser in Mantel- oder Jackentasche stecken. Im Handschuhfach nützt es im Fall des Falles wenig!
  • Wer in höheren Regionen unterwegs ist, soll unbedingt Schneeketten mitführen.

Auch der Wintereinbruch in der Vorwoche, der zu einem erheblichen Verkehrschaos geführt hatte, war von der Meteorologen grundsätzlich vorausgesagt worden, erinnert der ARBÖ. Niemand kann sich darauf ausreden nicht vorgewarnt worden zu sein.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003