Recht auf fundierte Bildung bzw. Ausbildung behinderter Jugendlicher

Wien (OTS) - Integration:Österreich startet ab sofort eine BürgerInneninitiative für das Recht auf gemeinsamen Unterricht von Jugendlichen mit und ohne Behinderung nach der 8. Schulstufe.

Ziel der Initiative ist, durch eine möglichst große Anzahl an Unterschriften sowohl Abgeordnete als auch VertreterInnen der zuständigen Ministerien mit den mangelnden Bildungsperspektiven von Jugendlichen mit Behinderung zu konfrontieren.

Der Nationalrat wird ersucht, das Recht auf integrativen Unterricht für Jugendliche mit Behinderung in allen allgemeinbildenden sowie berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, inklusive der Polytechnischen Schulen, zu veranlassen.

ElternvertreterInnen betrachten verschlossene Türen in den allgemeinbildenden sowie berufsbildenden mittleren und höheren Schulen als Verstoß gegen die Menschenrechte sowie das in der österreichischen Verfassung festgehaltene Benachteilungsverbot.

Es bedarf daher eines Gesetzes zur Ausweitung integrativen Unterrichts auf alle Schulformen nach der 8. Schulstufe. Für Jugendliche mit Behinderung muss es Möglichkeiten zu Teilabschlüssen bzw. Teilqualifizierung geben.

Bildung ist Menschenrecht und zugleich Menschenpflicht

Eine fundierte, qualifizierte Bildung bzw. Ausbildung ist Voraussetzung für das Bestehen in der Arbeitswelt. Derzeit ist der einzige Weg für gemeinsame Weiterbildung der Besuch einer Polytechnischen Schule - und das nur über einen Schulversuch. Als alleinige Möglichkeit ist diese Schulform jedoch ressourcenmäßig überfordert. Darüber hinaus deckt das einjährige Angebot das breite Spektrum an Weiterbildungsbedürfnissen junger Menschen mit Behinderung in keiner Weise ab.

Gemeinsame Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung eröffnet nicht nur Lernmöglichkeiten in vielfacher Hinsicht sondern schafft auch die Basis für ein gedeihliches Miteinander in der Gesellschaft.

Unterstützungserklärungen für dieses Anliegen finden sich auf der Homepage www.ioe.at zum Download. Sie können bis 31. Jänner ausgefüllt an Integration:Österreich, Tannhäuserplatz 2, 1150 Wien retourniert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Irmgard Kurz
Vorsitzende von Integration:Österreich
Tannhäuserplatz 2, 1150 Wien
Tel.: 0699/10516529
E-Mail: irmgard.kurz@ioe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001