SP-Moser zu VA Tech: "Täuscht Klasnic die Steirer?"

Wien (SK) SPÖ-Wirtschaftssprecher Johann Moser begrüßt, dass nun endlich auch die ÖVP "auf das von uns Sozialdemokraten geforderte Modell zur Beteiligung der Mitarbeiter an der VA-Technologie aufgesprungen ist". Moser befürchtet jedoch, dass es sich dabei bloß um eine Alibi-Aktion handelt, "die auf die Täuschung der Öffentlichkeit abzielt". ****

Denn die Mitarbeiter-Beteiligung der ÖVP hat laut Moser zwei Schwächen: "Erstens wurde sie nicht mit den Sozialpartnern abgestimmt. Zweitens war Landeshauptfrau Klasnic in die Gespräche um den Verkauf der Kovats-Anteile an Siemens mit eingebunden." Daher ist für Moser die Doppelstrategie der ÖVP-Steiermark unverständlich:
"Einerseits segnet die Landeshauptfrau den Deal ab und andererseits bietet die ÖVP gleichzeitig ein unausgegorenes Mitarbeiterbeteiligungs-Modell an. Dieses Doppelspiel untergräbt das Vertrauen."

Im September hatte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel den Steirern den Verbleib der ÖIAG in der VA Tech zugesichert. "Wem kann man in der ÖVP noch vertrauen. Oder ist ihnen bereits alles zuzutrauen?", so Moser abschließend. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0033