Heizkostenzuschuss: Stadt Wien setzt auf breite Information

Anträge liegen in vielen Stellen der Stadt auf und können bereits eingereicht werden

Wien (OTS) - Mit einem breiten Angebot an zahlreichen
Servicestellen informiert die Stadt Wien über die Möglichkeit, den Heizkostenzuschuss von zusätzlich 50 Euro zu beantragen. Bereits in der Vergangenheit zahlte die Stadt Wien ja von Oktober bis April eine Heizbeilhilfe in Höhe von 67,24 Euro/Monat an SozialhilfebezieherInnen aus.****

Mit dieser darüber hinausgehenden finanziellen Förderung werden nun auch zusätzlich sozial Bedürftige, die ihr Einkommen aus der Arbeitslosenversicherung bzw. der Pensionsversicherung erhalten, von der Stadt unterstützt. Auch BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld können den Heizkostenzuschuss beantragen. SozialhilfebezieherInnen erhalten den Zuschuss automatisch bei der nächsten Auszahlung. Wien stellt durch diesen Zuschuss knapp über 6 Millionen Euro bereit und übernimmt damit die eigentliche Aufgabe des Bundes.

"Wien zeigt dadurch einmal mehr soziale Verantwortung - im Gegenteil zum Bund", denn dieser sei, so Wiens Gesundheits- und Sozialstadträtin Renate Brauner "im Wesentlichen für die hohen Heizkosten, beispielsweise durch die Mineralölsteuer-Erhöhung, verantwortlich."

Heizkosten-Servicenummer 4000-8012

Die eigens dafür eingerichtete Heizkosten-Servicenummer der Magistratsabteilung 15 (4000-8012) konnte seit dem 25. Oktober bereits rund 3.200 AnruferInnen mit Informationen rund um den Heizkostenzuschuss versorgen wie z.B. Informationen über Anspruchsvoraussetzungen. Weiters wurden bereits an die 1.000 Antragsformulare ausgeschickt.

Die Bearbeitung der Anträge - Prüfung, Entscheidung und Anweisung des einmaligen Zuschusses - erfolgt ab Anfang Dezember.

Von der neuen Unterstützung sollen nun Einzelpersonen profitieren, deren Einkommen weniger als 624,78 Euro beträgt bzw. Ehepaare, die ein Einkommen unter 970,85 Euro haben. Sofern minderjährige Kinder im Haushalt leben, erhöhen sich die Einkommensgrenzen um 66,50 Euro pro Kind.

Wo erhalte ich den Antrag?

Damit für alle Anspruchsberechtigten schon vor dem 1. Dezember die Möglichkeit zur Beantragung dieses zusätzlichen Heizkostenzuschusses besteht, liegen die Antragsformulare bereits jetzt in folgenden Stellen und Einrichtungen der Stadt Wien auf:

o Bezirksbürgerdienststellen der Magistratsabteilung 55 o Stadtinformation im Rathaus o Gesundheits- und Sozialzentren des Fonds Soziales Wien o Geriatrische Tageszentren des Fonds Soziales Wien o Sozialzentren und -referate der Magistratsabteilung 15

Nähere Informationen über die Antragsstellung erhalten Sie auch unter: http://www.wien.gv.at/ma15/heizkosten.htm

(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 231
Handy: 0664/22 09 132
les@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009