"Report" zur politischen Lage in Kärnten: Ambrozy vor Sturz

Wählt Kärnten bald wieder?

Wien (OTS) - Bei der Landtagswahl im März hat er noch sechs Prozentpunkte dazugewonnen, jetzt steht Kärntens SPÖ-Chef Peter Ambrozy vor dem Sturz. Vor allem die Koalition mit der Haider-FPÖ sorgt innerhalb der Sozialdemokraten für Unmut. Sollten Ambrozy und die blau-rote Koalition scheitern, sind in Kärnten sogar Neuwahlen denkbar. Ein Bericht von Alexander Sattmann. Der "Report", moderiert von Birgit Fenderl, steht am Dienstag, dem 9. November 2004, um 21.05 Uhr auf dem Programm von ORF 2.

Weitere Themen:

Das zweite Leben

Was haben der einstige Kronprinz in der steirischen ÖVP, Gerhard Hirschmann, der ehemalige rote Wiener Stadtrat Fritz Svihalek, Ex-Infrastrukturministerin Monika Forstinger und der ehemalige grüne Nationalratsabgeordnete Andreas Wabl gemeinsam? Sie alle haben der Politik Adieu gesagt und sind nun als Lobbyisten und Marketingexperten tätig. Solche Zweitkarrieren sind in anderen Ländern nicht ungewöhnlich, in Österreich nehmen sie rasant zu. Ernst Johann Schwarz und Klaus Dutzler haben die vier Expolitiker in ihrem "zweiten Leben" beobachtet.

Verfassungsfinale

Nach 206 Sitzungen in Plenum, Präsidium und allen Ausschüssen kommt für den Österreich-Konvent die Stunde der Wahrheit: Wird er bis zum Jahresende sein Ziel, eine neue Verfassung für Österreich, erreichen? Die Zeit wird knapp und die Aufregung steigt im Konvent, berichtet Robert Wiesner.

Gott als Wahlhelfer

Die Wahlkampfstrategie von George W. Bush bei den US Präsidentschaftswahlen ist voll aufgegangen: Wegen seiner Haltung zu Abtreibung und Homosexuellenrechten konnte er vor allem bei religiös-konservativen Wählern punkten, mit tatkräftiger Hilfe christlicher Kirchen. In Österreich wäre das undenkbar - vorerst noch. Eva Maria Kaiser berichtet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005