Freiheitliche Gespenster im Auer-Welsbach-Park

Rudolfsheim-Fünfhauser BV Braun: "Aufregung in den Köpfen Freiheitlicher Kommunalpolitiker entbehren jeder Grundlage"

Wien (SPW-K) - "Die FPÖ gönnt den Kindern jetzt offenbar nicht einmal mehr das Vergnügen eines Zirkus-Besuchs", wundert sich Walter Braun, Bezirksvorsteher von Rudolfsheim-Fünfhaus über die künstliche Aufregung der FP-Kommunalpolitiker Kowarik und Kowarik. Im Vertrag mit dem Zirkus ist jedenfalls festgehalten, dass sämtliche Schäden im Park vom Zirkus zu beheben sind, auch wenn sie die Höhe der Kaution überschreiten sollten, stellt Braun fest.

"Die Aussendung der Kowariks beweist aufs Neue, dass die Rudolfsheim-Fünfhauser FPÖ keine Ahnung von den Vorgängen im Bezirk hat, geschweige denn sich um das Wohl der Bevölkerung und der Kinder schert", sagt Braun. Denn in Wahrheit gebe es weder Pläne zu Baumfällungen im Auer-Welsbach-Park, noch wird es einen durch den Zirkus ramponierten Park geben, ergänzt der Bezirksvorsteher.

Bis zur Bezirksvertretungssitzung am 18.November werde es noch Gespräche über Gestaltungsmöglichkeiten des Auer-Welsbach-Parks geben. "Die Ergebnisse werden dann in der Sitzung vorgestellt", kündigt Walter Braun an. "Bis dahin und darüber hinaus werden noch zahlreiche Kinder Spaß in Vorstellungen des Zirkus haben, auch wenn es der FPÖ nicht passt", sagt Braun. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001