Siemens Österreich übernimmt Victory Industriebeteiligung AG und bereitet Übernahmeangebot für VA Tech vor

Wien (OTS) - Die Siemens AG Österreich hat heute eine Vereinbarung mit der österreichischen Victory Industriebeteiligung AG unterzeichnet. Das Closing findet in den nächsten Tagen statt. "Ich freue mich, dass wir im Sinne des Privatisierungsauftrages der österreichischen Bundesregierung eine Lösung gefunden haben, die die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen entscheidend stärken und positive Auswirkungen auf den Standort Österreich haben wird", so DI Albert Hochleitner, Generaldirektor der Siemens AG Österreich. Victory hält rund 16 Prozent der Anteile an der börsennotierten VA Technologie AG (VA Tech). Gleichzeitig hat die Siemens AG Österreich die Österreichische Übernahmekommission heute davon unterrichtet, dass die Siemens AG Österreich vorbehaltlich der Zustimmung seiner internen Gremien plant, ein freiwilliges Übernahmeangebot für die gesamte VA Tech vorzulegen. Siemens Österreich wird kurzfristig einen Antrag auf Verkürzung der Sperrfrist nach § 21 Übernahmegesetz bei der Übernahmekommission einreichen. "Wir werden den Aktionären von VA Tech ein zukunftsfähiges Konzept zur Sicherung des Unternehmens unterbreiten. Der Preis von 55 EUR je Aktie ist ein faires Angebot und berücksichtigt die spekulations-bedingten Schwankungen der Aktie in den letzten Monaten", so Dr. Heinrich von Pierer, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

Die VA Tech zählt mit einem Jahresumsatz von rund 3,9 Mrd. EUR und 17.500 Mitarbeitern zu den größten Technologie- und Serviceunternehmen Österreichs. Der Konzern ist ein international führender Anbieter in den Bereichen Metallurgietechnik, Energieerzeugung, Energieübertragung und -verteilung sowie Infrastruktur. Im Zuge der vorgesehenen Übernahme soll die gesamte VA Tech von Siemens übernommen werden und vollständig in den Siemens-Konzern integriert werden, sofern nicht wettbewerbspolitische Bedenken der EU-Kartellbehörde dem entgegenstehen. Hierbei geht es vor allem um die Sparte Hydro, in der die Aktivitäten zur Wasserkraftwerkstechnik gebündelt sind.

Durch die Integration der geschäftlichen Aktivitäten in den Siemens-Konzern werden beide Unternehmen gestärkt. Die Vorteile ergeben sich insbesondere in den Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropas, im Nahen Osten, aber auch im Asien-Geschäft. Gemeinsam mit Siemens erhält VA Tech mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eine Perspektive, sich auf Dauer im schärfer werdenden globalen Wettbewerb zu behaupten.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Karl Strasser
Generalsekretär und Konzernpressesprecher
Tel.: 051707 20003
karl.strasser@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0003