VTÖ-Jahressymposium 2004: Technologiezentrums-Manager aus ganz Österreich diskutieren aktuelle Trends im Linzer TechCenter

Linz (OTS) - Der Verband der Technologiezentren Österreichs (VTÖ) ist als Interessensvertretung der Technologie-, Gründer- und Impulszentren fixer Bestandteil der österreichischen Technologie- und Innovationsszene. Am 27. und 28. Oktober 2004 veranstaltet der VTÖ im Linzer TechCenter sein diesjähriges Jahressymposium. Zum Thema "Erfolgsmodell Oberösterreich" diskutieren Zentrumsmanager aus ganz Österreich.

Gegenwärtig sind ca. 1.300 österreichische Unternehmen (hauptsächlich KMU) in 103 Technologie- und Impulszentren beheimatet. Diese Zentren sind wichtige Einrichtungen, sowohl für die Unterstützung bei der Gründung neuer und technologie-orientierter Unternehmen als auch als innovative, regionale Impulsgeber.

In Oberösterreich gibt es bereits 20 Impulszentren, wovon 15 in den letzten 6 Jahren entstanden sind. Sie beherbergen insgesamt 500 Unternehmen, davon 139 Jungunter-nehmen, mit insgesamt ca. 3.000 Beschäftigten (Stand: 30. Juni 2004).

"Vor diesem Hintergrund", so VTÖ-Vorstands-Vorsitzender DI Wolfgang Rupp, "findet unser Jahressymposium heuer in Oberösterreich statt. Wir wollen beleuchten, inwiefern die Entwicklung der oberösterreichischen Technologiezentren als Erfolgsmodell gelten und somit überregionale Bedeutung gewinnen kann. Weitere Beiträge widmen sich der Frage nach innovativen Einnahmequellen abseits der Vermietung und einem modernen Qualitätsmanagement für Technologiezentren. "Letzteres legen wir unseren Mitgliedern, die ja Förderungsnehmer des Wirtschaftsministeriums sind, seit langem ans Herz", so DI Rupp.

Programm-Highlights im Überblick

Am 27. Oktober um 10 Uhr beginnt die Veranstaltung mit Begrüßungsworten von LAbg. Gabriele Lackner-Strauss. DI Wolfgang Rupp, Vorstandsvorsitzender des VTÖ, wird mit einer Rückschau auf die Verbandsaktivitäten der letzten Monate und einem Überblick über aktuelle Trends einleiten.

Mag. Karin Schachinger Marketingverantwortliche der OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft m.b.H. (TMG) setzt sich in ihrem Beitrag "Erfolgsmodell Oberösterreich" mit der Frage auseinander, inwiefern Oberösterreich eine Vorreiterrolle im Technologiebereich einnimmt.

DI Georg Kreilinger, Geschäftsführer des Technologiezentrums Braunau, widmet sich in seinem Vortrag dem Thema "Erfolgreich Geld verdienen abseits der Vermietung". Er bringt damit ein wichtiges Anliegen des VTÖ zur Sprache, wonach Technologiezentren unter dem Schlagwort "Weg von der Immobilie, hin zum regionalen Innovator" in Zukunft mehr auf den Technologietransfer zu KMU und die Vernetzung mit innovativen Unternehmen vor Ort setzen müssen.

DI Dr. Werner Auer, Geschäftsführer des Technologie- und Dienstleistungszentrum Ennstal, wird anhand des oberösterreichischen Projekts "Qnet" darstellen, wie "Qualitätsmanagement für Technologiezentren" funktionieren kann.
Vorstands-Vorsitzender Rupp betont: "An diesem Projekt orientiert sich auch unser Arbeitskreis 'Qualitätsmanagement und Selbstzertifizierung für Technologiezentren'. Wir arbeiten intensiv daran, in allen Zentren Österreichs ein modernes Qualitätsmanagement zu implementieren."

DI Dr. Rudolf Hittmair, Geschäftsführer des Technologiezentrums Salzkammergut-Gmunden sowie des Technologiezentrums Inneres Salzkammergut-Bad Ischl, referiert am VTÖ-Jahressymposium zum Thema "Technologiezentren als erfolgreiche Kooperations- und Projektplattform für Unternehmen in der Region". Als Erfolgsbeispiel wird er das Unternehmensnetzwerk Salzkammergut (www.tzs-net) sowie das Projekt Holitec präsentieren.

Der VTÖ: Impulsgeber und Kommunikationsdrehscheibe

Der Verband unterstützt regionale Technologie- und Impulszentren dabei, sich mit innovativen Projekten zu positionieren. Von großem Vorteil sind dabei die langjährige Erfahrung und die starke regionale Verankerung des VTÖ. Sie gewährleisten entsprechende Beratungsqualität und hohe Umsetzungskompetenz. Als wichtige Kommunikations-drehscheibe der heimischen Innovationsszene stellt der Verband für Mitglieder und Interessierte einen umfassenden Service bereit: Neben der Veranstaltung von Jahres-symposien und Studienreisen gibt er vierteljährlich einen Newsletter heraus und bietet über sein Internetportal www.vto.at aktuelle Informationen und Verlinkungen zu zahlreichen Technologiezentren Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

DI Clemens Strickner, Generalsekretär des VTÖ
Tel. +43 1 961 91 71-12
E-Mail: strickner-vtoe@inna.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMM0001