Bridgepoint finanziert Management Buy-out von Forstinger

Von Value Management Services GmbH (Wien) und Orlando Management GmbH (München) beratene Private Equity Fonds veräußern die Forstinger Handel und Service GmbH

Wien (OTS) - Von Orlando Management GmbH, München, und von Value Management Services GmbH, Wien, beratene Private Equity Fonds haben ihre 100%ige Beteiligung an der Forstinger Handel und Service GmbH, Wien, verkauft. Käufer im Rahmen eines Management Buy-Out sind die beiden Geschäftsführer des Unternehmens und die paneuropäische Beteiligungsgesellschaft Bridgepoint Capital. Gemeinsam mit dem Management wird Bridgepoint die weitere Expansion in Österreich (Vorarlberg) und in die angrenzenden osteuropäischen Nachbarländer vorantreiben.

Forstinger ist mit 113 Filialen im gesamten österreichischen Bundesgebiet Österreichs größter Einzelhändler für Automobilersatzteile und Zubehör und bietet darüber hinaus Schnellserviceleistungen ("Fast Fit Services") an. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 beschäftigte Forstinger 900 Mitarbeiter und erzielte bei einem Umsatz von 120 Mio. Euro ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 6,8 Mio. Euro.

Der Verkauf markiert den Abschluß eines außerordentlich erfolgreichen Investments in eine schwierige Insolvenz- und Sanierungssituation. Die jetzigen Verkäufer hatten das Unternehmen erst Anfang 2002 aus der Insolvenz heraus übernommen. Fehlende Fokussierung auf das Kerngeschäft, unrentable Investitionen und unzureichendes Sortimentsmanagement hatten über mehrere Jahre zu Verlusten geführt. Die anschließende Bilanzschieflage hatte das Unternehmen nicht mehr aus eigener Kraft beheben können.

Die von Orlando Management und Value Management Services beratenen Private Equity Fonds stellten dem Unternehmen nach der Insolvenz frisches Kapital zu Verfügung und setzten mit Dr. Paul Niederkofler sowie Dr. Collin Schmitz-Valckenberg auch die Sanierungsgeschäftsführer ein. Der erfolgreiche Turn-Around spiegelt sich im Ergebnis 2003 und in der weiteren positiven Entwicklung in 2004 wider.

Die bisherigen Eigentümer sehen ihre Aufgabe bei Forstinger mit der erfolgreichen Sanierung als erfüllt an. "Forstinger war in 2002 der ideale Kandidat für unseren Restrukturierungsfonds und ist heute der ideale Kandidat für einen Buy-Out-Fonds. Wir wenden uns wieder anderen Aufgaben zu" führt Dr. Erhard F. Grossnigg (Value Management Services) aus und Dr. Collin Schmitz-Valckenberg (Orlando Management) fügt hinzu: "Unsere Aufgabe bei Forstinger ist erledigt. Es handelt sich jetzt wieder um ein wachsendes, sehr profitables Unternehmen mit aussichtsreichen Expansionsplänen"

Dr. Anthony Bunker, Geschäftsführer der Bridgepoint Capital Beteiligungsberatung GmbH in Frankfurt am Main, betont: "Bridgepoint wird das Management dabei unterstützen, die Expansion im Heimatmarkt und in den Nachbarländern voranzutreiben. Forstinger ist eine wichtige Ergänzung unseres Portfolios und passt hervorragend in den Rahmen unserer europaweiten Strategie, in die weitere Entwicklung gesunder Mittelstandsunternehmen zu investieren."

Es wurde von allen Beteiligten vereinbart über den Kaufpreis Stillschweigen zu bewahren.

Berater im Rahmen der Transaktion waren auf Seiten der Verkäufer:
Freyberg Close Brothers
(Corporate Finance), Schönherr Rechtsanwälte (Recht) und LEK (Due Diligence), auf Seiten der Käufer: Raiffeisen Investment AG (Corporate Finance), Karl Berg (Financial Due Diligence), Graf, Maxl & Pitkowitz (Recht) und Roland Berger (Market Due Diligence).

Orlando Management GmbH ist eine unabhängige Private Equity Gesellschaft mit Sitz in München mit dem Fokus auf Eigenkapitalinvestments in Sondersituationen. Orlando berät Fonds mit einem Volumen von insgesamt 163 Millionen Euro. Typische Portfoliounternehmen und Akquisitionskandidaten sind etablierte mittelständische Unternehmen oder Konzerntöchter in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einem Umsatz von mindestens 50 Millionen Euro, die sich trotz ihres gesunden Kerns und guter Produkte in einer schwierigen und komplexen Nachfolge- oder Umstrukturierungssituation befinden.

Value Management Services GmbH (VMS) verwaltet das Vermögen der Restrukturierungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH & Co KG (REB), eines Private Equity Fonds mit Kapitalgarantie des AWS. Ziel des Fonds ist die Wertsteigerung durch Restrukturierung bzw. Sanierung von Unternehmen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der VMS liegt in österreichischen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen mit einem Umsatz von 20-200 Mio. Euro. Die Entwicklung der Unternehmen wird durch eine enge betriebswirtschaftliche Begleitung und durch die Übernahme von Aufsichtsrats- / Managementverantwortung sichergestellt.

Bridgepoint ist eines der führenden Private-Equity-Unternehmen in Europa. Die Gesellschaft investiert vornehmlich in europäische Mittelstandsunternehmen. Mit einem verfügbaren Kapital von vier Milliarden Euro konzentriert sich Bridgepoint auf Unternehmen, die einen Wert von 40 bis 400 Millionen Euro aufweisen und aus den verschiedensten Branchen stammen. Die Private-Equity-Gesellschaft finanziert Expansionen, Management Buy-outs sowie Public-to-Private Transaktionen. Weitere Informationen sind auf der Website von http://www.bridgepoint-capital.de zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Collin Schmitz-Valckenberg
Orlando Management GmbH
Am Platzl 4
D-80331 München
Tel.: +49 - 89 - 29 00 48 - 50

Prof.Dr. Manfred J. Kunze
Value Management Services GmbH
Walfischgasse 5
A-1010 Wien
Tel.: +43 - 1- 5120555 - 30

Dr. Anthony Bunker
Bridgepoint Capital Beteiligungsberatung GmbH
Kaiserstraße 6
D-60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49 - 69 - 21 08 770

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002