Elisabeth Miksch übernimmt Leitung der Verwaltungsakademie

Wien (OTS) - Eine Spitzenfunktion in der Wiener
Magistratsdirektion wurde neu besetzt: Mag. Elisabeth Miksch übernahm die Leitung der Verwaltungsakademie und damit die Verantwortung für die zentrale Aus- und Weiterbildungseinrichtung der MitarbeiterInnen der Stadt Wien.

Die 41-jährige Juristin arbeitete als Rechtsanwältin, bevor sie 1997 zur Stadt Wien kam. Sie begann im Magistratischen Bezirksamt für den 1. und 8. Bezirk, war dann Referentin in der Zivilrechtsabteilung der Magistratsdirektion und in den letzten beiden Jahren Geschäftsführerin der Wien Holding GmbH. Nun übernimmt sie als Leiterin der Gruppe Verwaltungsakademie und Personalentwicklung eine der wichtigsten Funktionen im Geschäftsbereich Personal und Revision der Magistratsdirektion.****

Bürgermeister Dr. Michael Häupl unterstrich bei der Präsentation der neuen Chefin der Verwaltungsakademie am Montag die Bedeutung dieser Institution. Nicht zufällig organisieren große internationale Dienstleistungskonzerne, aber auch Produktionsbetriebe die Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen in eigenen Einrichtungen. Wissenstransfer ist eine zentrale Notwendigkeit für die Stadtverwaltung, die nicht nur, aber auch Unternehmen sei.

Personalstadträtin Mag.a Sonja Wehsely freute sich über die Berufung einer Frau an die Spitze der Verwaltungsakademie. "Das ist ein weiterer Schritt zur Normalität, die erreicht sein wird, wenn es eben so viele Frauen wie Männer in Leitungsfunktionen gibt." Lebenslanges Lernen sei notwendig, weil heute niemand mehr damit rechnen könne, jahrzehntelang die gleiche Arbeit zu machen.

Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer sagte, man habe sich sehr bewusst dafür entschieden, die Verwaltungsakademie auch in Zukunft als Teil der Konzernzentrale zu führen: "Es geht letztlich um die Frage, wie wir unsere Ressourcen optimal einsetzen, wie die Verwaltung die sich ändernden Anforderungen der Gesellschaft bestmöglich erfüllen kann." Personalentwicklung, höhere Durchlässigkeit und Flexibilität sind vor diesem Hintergrund wichtige Aufgaben und Ziele.

Der bisherige Leiter der Verwaltungsakademie Dr. Herbert Vetiska (60) ist in den Ruhestand getreten. Er war 1962 als Maturant zur Stadt Wien gekommen, hatte nebenberuflich Jus studiert und seit 1979 in der Verwaltungsakademie gearbeitet, deren Leitung er 1993 übernahm. (Schluss) ger

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Rudolf Gerlich
Tel.: 4000/75 151
ger@mds.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013