ÖAMTC: Schwere Motorradunfälle am Sonntag

Frontalunfall in Oberösterreich, tödlicher Bikerunfall in Niederösterreich

Wien - (ÖAMTC-Presse) - Gleich zwei schwere Motorradunfälle ereigneten sich Sonntagmittag. Die ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 (NÖ) und 10 (OÖ) standen im Einsatz.

Tragisch endete die Sonntagsausfahrt einer Bikergruppe in Niederösterreich: Die Motorradfahrer waren auf der B 21 (Gutensteiner Straße) in Richtung Rohr im Gebirge unterwegs. Laut ÖAMTC geriet ein 38jähriger Wiener in einer leichten Linkskurve auf den Randstein, touchierte in weiterer Folge ein Brückengeländer und prallte einige Meter weiter gegen einen Telegrafenmasten. Seine Beifahrerin war auf der Stelle tot. Er selbst erlitt schwere Verletzungen im Brust- und Beckenbereich. Er wurde von der Christophorus 3-Crew ins Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen.

Schlechte Lichtverhältnisse in der von Alleebäumen bepflanzten Verbindungsstraße zwischen Altheim und Höhnhart (L 561, Bezirk Braunau / Inn) dürften für einen Frontalunfall zwischen Auto und Motorrad verantwortlich sein: Mutter und Tochter hatten Blumen gepflückt, ihr Wagen war am linken Fahrbahnrand geparkt. Beim Wegfahren übersah die Lenkerin einen 24jährigen Motorradfahrer aus Bad. Der Biker krachte frontal gegen den Pkw und wurde durch die Wucht des Aufpralls rund 40 Meter weit geschleudert. Nachdem der Notarzt des ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 10 den schwerverletzten Biker vor Ort versorgt hatte, wurde er ins UKH Linz geflogen.

Aviso an die Redaktionen: Fotos zu den Einsätzen auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / kn, bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001