NEWS: Fundamentalistische Islam-Lehrbücher an Wiener Schulen

Unterrichtsministerium will Bücher nach NEWS-Enthüllung wegen Verhetzungsverdacht jetzt überprüfen.

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS deckt in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe auf, dass in islamischen Lehrbüchern, die in Wiener Schulen verwendet werden, gegen Andersgläubige und Andersdenkende gehetzt wird.

Sämtliche NEWS vorliegenden Bücher stammen aus der Saudi-Arabischen Schule in Floridsdorf und aus der Arabischen Schule in Wien-Ottakring, die Libyen zugerechnet wird. NEWS ließ die Bücher, die im Unterricht mit neun bis zwölfjährigen Kindern verwendet werden, von einem gerichtlich beeidetem, österreichischen Übersetzungsbüro ins Deutsche übersetzen.

So ist in einem libyschen Lehrbuch eine Rede von Muammar Ghaddafi abgedruckt. Darin heißt es: "Der wahre Sozialismus entspringt aus dem Koran. Wir sind keine Kommunisten und keine Kapitalisten, daher nieder mit dem verfaulten kapitalistischen und mit dem irreführenden kommunistischem Gedankengut (...) Zerstört die Bibliotheken, aus denen nur Dunkelheit, Schmutz des importierten Gedankengutes, kapitalistisches rückschrittliches Gedankengut, jüdische und kommunistische Gedanken kommen. (...) Du großes Volk, verbrenne und zerstöre alle Schulbücher, die die Wahrheit nicht ausdrücken und deren unwichtige Inhalte unsere Köpfe füllen."

In den Büchern der Saudi-Arabischen Schule ist wiederum zu lesen, dass die einzig "wahre Religion der Islam" sei und andere Religionen "nicht gelten.". Oder: "Bekämpfet die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft leben. Lasst sie eure ganze Strenge spüren." Christen und Juden werden als "Götzenanbeter" bezeichnet, die "die schlechtesten Geschöpfe" seien und in "das Höllenfeuer" kämen.

Das Unterrichtsministerium lässt jetzt prüfen, ob die beanstandeten Lehrbücher gegen das Gebot der "staatsbürgerlichen Erziehung" verstoßen, die im Religionsunterrichtsgesetz und im Schulorganisationsgesetz geregelt ist.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002