Osterweiterung der ghost.company

Büroeröffnung in Bratislava

Wien/Bratislava (OTS) - In einem für die gesamte Europäische Gemeinschaft wichtigen Jahr setzt auch die Perchtoldsdorfer Full-Service-Werbeagentur ghost.company einen ersten Schritt im Rahmen der Osterweiterung.

"Uns war schon lange klar, dass uns mittelfristig der österreichische Markt zu klein werden wird", erläutert Michael Mehler, Chef der ghost.company die Beweggründe. "Nachdem uns in der jüngsten Vergangenheit immer mehr Kunden darauf angesprochen haben und wir immer auf Marktbedürfnisse spontan reagiert haben, lag es nahe, den osteuropäischen Markt ins Auge zu fassen", erklärt Mehler weiter. "Viele unserer Kunden sind in Osteuropa aktiv und möchten natürlich auch auf diesen Märkten mit ihrer Hausagentur zusammenarbeiten. Die Märkte in der Slowakei und Tschechien sind ein erster Schritt, aber selbstverständlich wollen wir auch für Unternehmen in diesen beiden Ländern bzw. für osteuropäische Firmen in Österreich aktiv werden", so der Creativ-Director der ghost.company abschließend. Vor wenigen Tagen wurden die Büroräumlichkeiten in der Nähe der Fußgängerzone bezogen und auch die ersten Agenturunterlagen wurden bereits an Marketingleiter in der Slowakei und Tschechien verschickt.

Die Geschäftsführung von ghost.company s.r.o. liegt ausschließlich in weiblichen Händen. Beate Mehler, CEO der ghost.company, und Natalia Puschmann werden dafür sorgen, dass auch in der Slowakei eine Erfolgsgeschichte à la ghost.company geschrieben werden wird. "Die ersten Kundenkontakte haben bereits gezeigt, dass auch der slowakische Markt reif für die ghost.company ist und wir hier einen fruchtbaren Boden für unseren Spirit vorfinden", so Beate Mehler begeistert.

Natalia Puschmann, 31, absolvierte ursprünglich ein Architekturstudium in Bratislava und darf sich daher mit dem Titel Dipl.Ing.arch. "schmücken". Ihr Herz schlug aber von Beginn an für die Bereiche Verpackungstechnik, - entwicklung und -design. Aus diesem Grund arbeitete Puschmann nach ihrem Studium bei verschiedenen Druckereien, zuletzt bei der slowakischen i+i print, wo sie als Verkaufsleiterin den deutschsprachigen Raum für die slowakische Druckerei "aufbereitete". Als Frau, die einfach anpackt - nicht nur im privaten Garten -, ist Natalia Puschmann die Idealbesetzung für diesen Job, und sie freut sich ebenfalls über das positive Echo. "Mir war von Anfang an klar, dass ich eine richtige Entscheidung getroffen habe. Schon auf Lieferantenseite war die Zusammenarbeit mit der ghost.company ein Vergnügen. Nun aber als Mitglied dieses tollen Teams arbeiten zu dürfen, übertrifft all meine Erwartungen. Und ich bin mir sicher, dass schon bald die ersten Unternehmen unserem Slogan "Join the Spirit" folgen werden", zeigt sich auch die zweite Geschäftsführerin von den Chancen der Agentur begeistert.

ghost.company Bratislava startet von Beginn an als Fullservice-Agentur - in enger Zusammenarbeit mit der "Mutter" in Perchtoldsdorf. Angefangen von klassischer Werbung und Pharmawerbung über Internet und PR bis zu AdGames wird Unternehmen die gesamte Bandbreite professioneller Werbung geboten. Das Team rund um Puschmann steht und die ersten Präsentationen sind bereits in Ausarbeitung.

"Auch unsere internationalen MAGNET-Partner in Amerika und Europa haben die Nachricht über die Osterweiterung der ghost.company mit großem Interesse vernommen", erläutert Beate Mehler den internationalen Aspekt dieser Entscheidung. "Wir haben beim letzten MAGNET-Meeting in Madrid - im Juni des Jahres - unsere Pläne präsentiert und bekamen von den amerikanischen Mitgliedern sofort den Auftrag, zukünftig als das Tor zum Osten zu agieren. Ob dies über Agenturkooperationen oder eigene Repräsentanzen erfolgen wird, werden wir von Fall zu Fall entscheiden."

Über die ghost.company:

Die ghost.company wurde von Michael Mehler 1990 als Text- und Konzeptionsagentur 'Der Ghostwriter' gegründet.

1991 wurde aus der Text- und Konzeptionsagentur auf Kundenverlangen eine Full-Service-Werbeagentur, die praktisch ausschließlich mit Freelancern arbeitete.

1993 begann Mehler aufgrund der positiven Entwicklung mit der hauseigenen Grafik. Zug um Zug wurde das Unternehmen ausgebaut, der Name auf 'Die Ghostwriter' abgeändert. Die kontinuierliche Entwicklung gab dem Konzept der Agentur Recht.

1997 erkannte man, dass es in Zukunft für kleine Agenturen schwer wird, sich auf dem Markt zu behaupten. Die steigende Anzahl von Fusionen auf Kundenseite und die durch die EU bedingte Ausweitung des Marktes verlangten nach Dienstleistern mit mehr Möglichkeiten und Kapazitäten. Da sich 'Die Ghostwriter' nicht an ein internationales Netzwerk anschließen wollten, wurden einige Maßnahmen gesetzt. Die erste war - neben der personellen Aufstockung - der Einstieg in den Pharmamarkt, der innerhalb kurzer Zeit zu großem Erfolg führte.

1999 war ein wichtiges Jahr. Aus der Werbeagentur 'Die Ghostwriter' wurde die ghost.company, da der frühere Name den Grafikbereich praktisch ausschloss, jedoch die Grafik selbst mittlerweile ein ganz wesentlicher Bereich war. In diesem Jahr fand die Übersiedlung in die Lohnsteinstraße statt - und mit dem Kauf der Internet-Marketing-Firma 'advertise 24' war das Leistungsangebot komplett.

2001 kann als Meilenstein in der Geschichte der ghost.company bezeichnet werden. Mit dem Spatenstich im Februar für das Bürogebäude in der Donauwörther Straße 12 und der Fertigstellung und dem Einzug bereits im September des Jahres begann der unaufhaltsame Aufstieg der Perchtoldsdorfer Full-Service-Agentur. Das neue Bürogebäude entspricht der Wertigkeit der ghost.company. Ziel war es, den Mitarbeitern und Kunden ein funktionell perfektes und gleichermaßen angenehmes Umfeld zu bieten.

Im gleichen Jahr erfolgte die Installierung der 4. ghost.unit. Um Kunden im Bereich klassischer Werbung die Möglichkeit zu bieten, auch im Bereich Public Relations auf die kreativen Ergüsse der ghost.company zurückgreifen zu können, wurde der Agentur mit ghost.pr ein weiterer Puzzlestein zur Vervollständigung des Gesamtbildes hinzugefügt.

2002 war das Geburtsjahr der jünstigen Unit der ghost.company. Durch eine exklusive Kooperation mit dem Wiener Spieleentwickler Sproing bietet die ghost.company ihren Kunden das entsprechende professionelle Know-how im Bereich AdGames. Bereits im Jahr der Gründung von ghost.games konnte das erste Spiel - für Procter & Gamble - realisiert werden.

Trotz schwieriger wirtschaftlicher Umstände können die Jahre 2002 und 2003 als die bisher erfolgreichsten Jahre der ghost.company bezeichnet werden.

Durch die Aufnahme in das internationale MAGNET-Netzwerk - ein globales Agenturnetzwerk unternehmergeführter Agenturen - gelang es der ghost.company außerdem, auch international für Aufsehen zu sorgen. Der einstimmige Aufnahmebeschluss war mehr als eine Auszeichnung für das kreative Team rund um Beate und Michael Mehler.

Facts:

Mitarbeiter: 18 + 5 Member of MAGNET CAAA zertifiziert IAB-Mitglied Rang 27 Medianet-Ranking-Week 2003 Rang 32 ExtraDienst-Agentur-Ranking 2003

Es wäre nicht die ghost.company, wenn die Eröffnung von ghost.company Bratislava nicht auch Anlass für ein rauschendes Fest darstellen würde. Im November wird Bratislava ganz im Zeichen von "Join the spirit" stehen. Details erfahren Sie rechtzeitig unter www.ghostcompany.com bzw. www.ghostcompany.sk.

ghost.company Bratislava ist ab sofort erreichbar unter:

ghost.company s.r.o. Vysoká 14 811 06 Bratislava Tel.: + 421 2 5710 6710 Fax: + 421 2 5710 6711 info@ghostcompany.sk www.ghostcompany.sk

Rückfragen & Kontakt:

walter.urbanek
pr director
ghost.company
Werbeagentur Michael Mehler
Tel: +43 1 869 21 23-28
Fax: +43 1 869 21 23-18
Mobil: +43 699 13039601
http://www.ghostcompany.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GHO0001