17. Auflage des "Dolomitenmann" im ORF: Die spektakulärsten Bilder

Elf Kamerateams und zwei Hubschrauber beim Extremevent

Wien (OTS) - Berglauf, Paragleiten, Wildwasser-Kajak und Mountainbike sind die Sportarten, die einen zum "Dolomitenmann" machen. Am 11. September 2004 gingen in Lienz bei dem von Werner Grissmann ins Leben gerufenen Extrem-Sport-Event 110 Viererteams aus 18 Ländern an den Start und zum bereits 17. Mal hart an ihre Grenzen. Eine logistische Herausforderung ist das Ereignis auch für den ORF:
Elf Kameras sowie zwei Hubschrauber waren den Sportlern permanent auf den Fersen. ORF 1 zeigt am Sonntag, dem 19. September 2004, um 11.50 Uhr die Highlights des "Dolomitenmann 2004" mit den besten und spektakulärsten Bildern. Johann Stauber kommentiert das Ereignis und führte Regie.

Der Sieg ging an das österreichisch-neuseeländische Team "Leingruber Personal" (Jonathan Wyatt, Neuseeland, sowie Christian Amon, Harald Hudetz und Hans-Peter Obwaller, alle Österreich), nachdem Berglauf-Weltmeister Jonathan Wyatt seine Konkurrenz weit hinter sich gelassen hatte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007