BUNDESRATSPRÄSIDENTIN HASELBACH EMPFÄNGT RUMÄNISCHE DELEGATION Europathemen im Vordergrund

Wien (PK) - Bundesratspräsidentin Anna Elisabeth Haselbach
empfing heute eine Delegation des rumänischen Parlaments unter
der Leitung des Vizepräsidenten des Abgeordnetenhauses Constantin Nita, die sich gegenwärtig auf Österreich-Besuch befindet. Die Präsidentin der Länderkammer erläuterte die Funktionsweise und Rechtsstellung des Bundesrates im Rahmen der heimischen
Gesetzgebung und informierte sich über die Stellung und die Gestaltungsmöglichkeiten des rumänischen Senats.

Nita informierte Haselbach über das Arbeitsprogramm des rumänischen Parlaments im Hinblick auf den avisierten EU-Beitritt seines Landes und berichtete, dass ein Großteil der Rechtsvorschriften bereits an europäisches Recht angepasst worden sei. Bis Ende Oktober diesen Jahres wolle man diese Aufgabe abgeschlossen haben, betonte Nita, damit Rumänien wie geplant
2007 Mitglied der EU werden könne.

Rumäniens Bevölkerung stehe diesem Projekt sehr positiv gegenüber und erwarte sich einiges von einem Beitritt des Landes zur Union, erläuterte Nita, der sich sehr froh über das Engagement österreichischen Kapitals in Rumänien zeigte, welches zum ökonomischen Wiederaufbau Rumäniens beitrage. Die
wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Staaten seien
also vorbildlich, und auch die politischen Beziehungen sollten weiter intensiviert werden, meinte Nita. Dem schloss sich
Haselbach an. Meinungs- und Erfahrungsaustausch seien sehr
wichtig, seien doch die Interessen sehr ähnlich. Zudem könne die Zusammenarbeit auch weiterhin auf internationaler Ebene, etwa im Rahmen der CEI, erfolgen, so Haselbach abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0006