Die schönsten Stiegen von Wien und Europa

Internationale Anerkennung für die Fillgraderstiege

Wien (OTS) - Im olympischen Sinne "nur Blech", ansonst aber den hervorragenden vierten Platz hat eine Wiener Stiege in einer internationalen Untersuchung erreicht. Die italienische Gesellschaft "Marketing e TV" hat die schönsten Stiegen Europas gekürt. In dieser Aufstellung landete die Wiener Fillgraderstiege auf dem hervorragenden vierten Platz, noch vor Prag und Berlin. Sieger wurde die Spanische Treppe in Rom, gefolgt von der Anlage zur Basilika Sacre Coeur in Paris und dem "Thempel der Athena" auf Rhodos.

Die Fillgraderstiege wurde 1905-1907 vom Wiener Max Hegele (25.5.1873 - 12.3.1945) erbaut. Die Stiege ist aus Stein und Gusseisen gefertigt und im secessionistischen Stil gehalten. Ein anderes Projekt, die Ausgestaltung der Aspernbrücke 1912/13, wurde kriegsbedingt nicht fertig. Sein Hauptwerk stellt jedoch die Bauten auf dem Wiener Zentralfriedhof dar (1908-1911), vor allem die Friedhofskirche zum Hl. Karl Borromäus (Lueger-Gedächtniskirche).

Wenn man bedenkt, dass bei dieser Aufstellung die Stiegenanlagen wie die Rahlstiege in unmittelbarer Nachbarschaft oder die aus dem Doderer-Roman bekannte Strudlhofstiege nicht erwähnt sind, so liegt der Schluss nahe, dass Wiens Stiegen zu den Schönsten in Europa zählen.

Mehr Informationen unter http://www.bruecken.wien.at/ oder
http://www.wien.gv.at/ma29/historbr/fillgrad.htm .

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wur

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
MA 29-Brückenbau und Grundbau
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000/96967
Mobil: 0664/224 89 28
wur@m29.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010