Ottakring: Franz Prokop soll Ernestine Graßberger als Bezirksvorsteher folgen

Wahl in der Sitzung der Ottakringer Bezirksvertretung morgen Donnerstag

Wien (SPW-K) - Bezirksvorsteherin Ernestine Graßberger geht nach
29 Jahren politischer Arbeit in den Ruhestand. Als ihren Nachfolger hat die SPÖ-Ottakring Franz Prokop nominiert. Er stellt sich morgen Donnerstag, den 26.August, um 16 Uhr in der Sitzung der Ottakringer Bezirksvertretung der Wahl zum Bezirksvorsteher.****

Bezirksvorsteherin Graßberger zog heute Bilanz über zahlreiche Projekte, die während ihrer Amtszeit in Ottakring umgesetzt werden konnten. Bedeutende Impulse gingen in dieser Zeit vor allem von der Verlängerung der U3 nach Ottakring aus. Im Zuge dessen wurden unter anderem zahlreiche neue Wohnungen in zum Teil alten Gebäude-Beständen errichtet. Mit dem Anschluss an die U-Bahn entstand auch ein völlig neuer attraktiver Bezirksteil: Neue Wohnhausanlagen, eine HTL im Gebäude der Austria Tabak, die Spettergarage und viele andere Einrichtungen prägen heute diesen Bereich. Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere Projekte in den Bereichen Bildung, Soziales, Integration und Gesundheit verwirklicht.

Insgesamt wurde im Bezirk in den letzten acht Jahren der Neubau von 4.443 Wohnungen mit 239 Millionen Euro Wohnbauförderung unterstützt sowie die Sanierung von 5.220 Wohnungen in 215 Häusern mit 241 Millionen Euro aus der Wohnbauförderung ermöglicht.

16 Vorhaben für den 16.

Franz Prokop, seit zehn Jahren SPÖ-Bezirksrat in Ottakring, will den Aufschwung in Ottakring weiter voran treiben. "Ich will auf der hervorragenden Basis, die ich von Ernestine Graßberger übernehme, Neues zum Wohl der OttakringerInnen aufbauen", betont er. In seiner Arbeit für den Bezirk möchte Prokop verstärkt auf die Ottakringerinnen und Ottakringer zugehen, ihre Anliegen hören und sie in die Gestaltung der Zukunft des Bezirks einbinden.

Der designierte Bezirksvorsteher präsentierte heute unter dem Titel "16 Vorhaben für den 16. Bezirk" seine Vorhaben. "Ottakring 16+" soll zum Beispiel durch Maßnahmen in den Bereichen Umwelt, Kultur und Nahversorgung das Lebensgefühl und die Lebensqualität in Ottakring steigern. Weiters soll das Brunnenviertel mit zahlreichen Maßnahmen bis hin zu einem Handbuch für die Neugestaltung von Marktstandeln weiter aufgewertet werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001