Stummvoll: Eder soll autonome Entscheidungen der ÖIAG respektieren

Antiquiertes Denken der SPÖ für Wirtschaftsentscheidungen nicht mehr passend

Wien, 19. August 2004 (ÖVP-PK) "Wir haben volles Vertrauen in die analytischen und wirtschaftlichen Entscheidungen des ÖIAG-Vorstandes, der für das Unternehmen und seine Eigentümer die bestmöglichen Entscheidungen trifft", wies ÖVP-Budgetsprecher Abg.z.NR Dr. Günter Stummvoll die entbehrlichen Wortmeldungen von SPÖ-Infrastruktursprecher Eder und des oberösterreichischen SPÖ-Chefs Erich Haider auf das Schärfste zurück. "Die Zeiten, in denen sich die Politik laufend in autonome Entscheidungen von Staatsbetrieben eingemischt hat, sind glücklicherweise vorbei", so Stummvoll. ****

Die ÖIAG-Manager hätten überaus verantwortungsvoll und dem Unternehmen verpflichtet gehandelt. "Wie sich am Verhalten Eders zeigt, entspricht es leider immer noch dem Denken der Uralt-Partei SPÖ, dass die Politik in die Betriebe hineinregiert." Diese Einstellung entspreche nicht dem Wirtschaftsverständnis der ÖVP. Das Management der ÖIAG würde auch künftig nach den besten Lösungen für das Unternehmen suchen und sich dabei nicht von Zwischenrufen aus der SPÖ beirren lassen, so Stummvoll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003