Neue Rampe am Knoten Prater eröffnet

Entflechtung der Verkehrsströme bringt neue Verkehrsführung

Wien (OTS) - Ein häufiger Staupunkt im Bereich des Knotens Prater ist seit Mittwoch durch die Neueröffnung der Rampe von der A23 Richtung Erdberg und Zentrum entschärft worden. Probleme gab es in der Vergangenheit in diesem Bereich immer wieder. Die Fahrzeuge von der A4, die auf die A23 Richtung Süden wollten, trafen in einer Spur auf die Fahrzeuge von der A23, die Richtung Erdberg und Zentrum unterwegs waren. Reduktion der Geschwindigkeit beim Verflechten der Fahrzeuge führte immer wieder zu Staus auf der A4.

Durch die neue Verkehrsführung soll es zu einer Entlastung in diesem Bereich kommen. Durch die neuen Rampen und Brückenkonstruktion ist es jetzt möglich, von der A23 auf einer eigenen Spur Richtung Zentrum zu fahren. Der Verkehr von der A4 fährt unter dieser Brückenkonstruktion und kommt auf einer eigenen Spur direkt in die Auffahrt auf die A23. Die beiden Verkehrsströme laufen parallel nebeneinander. Es kommt zu keiner Verstrickung der Verkehrsströme und auch zu keinen gefährlichen Manövern beim Einordnen. Die zwei Spuren sind aus diesem Grund durch eine Sperrlinie getrennt.

Dank des guten Arbeitsablaufes und der umsichtigen Planung konnten die Arbeiten um rund einen Monat früher abgeschlossen werden. Im Hinblick auf die an diesem Wochenende stattfindenden Belagsarbeiten im Bereich Knoten Prater und Praterbrücke sowie der Umstellung des Fly-over wurde dieser Zeitpunkt optimal angesteuert, um die Autofahrer in diesem Bereich zu entlasten.
Diese Arbeiten wurden im Zuge der umfangreichen Leistungen für die Verbreiterung der Tangente im Bereich Hochstraße St.Marx durchgeführt. Beim Programm "Tangente 4+" werden neben der Verbreiterung der A23, der Entknotung des Bereiches Auffahrt A23/A4 auch der Lärmschutz an der Tangente verbessert und neue Rückhaltesysteme im Bereich Hochstraße St.Marx hergestellt.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wur

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
MA 29-Brückenbau und Grundbau
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000/96967
Mobil: 0664/224 89 28
wur@m29.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009