ÖAMTC - Stau-Splitter 2: Stauberater leistet Erste Hilfe

Frau mit Kreislaufkollaps im Stau vor dem Tauerntunnel

Wien (ÖAMTC-Presse) - Turbulent ging es Samstagnachmittag im Stau vor dem Tauerntunnel zu. Durch die große Hitze und die bis zu sechs Stunden Wartezeit vor dem Tauerntunnel kam es bei den staugeplagten Autofahrern immer wieder zu Kreislaufproblemen. Eine Frau aus Italien erlitt in ihrem Fahrzeug einen Kreislaufkollaps. ÖAMTC-Stauberater Gerhard Hollitscher leistete Erste Hilfe. Er holte sie aus dem Auto, legte sie neben der Autobahn in den Schatten, versorgte sie mit Wasser und verständigte die Rettung. Das Rettungsfahrzeug kam allerdings nicht bis zu ihm, da es einen Kilometer entfernt bei einem ähnlichen Problem angehalten wurde. Erst ein Sanitäter und eine Streife der Autobahngendarmerie, die jeweils auf Motorrädern unterwegs waren, erreichten die Italienerin und konnten mit dem Gelben Engel gemeinsam der Frau soweit helfen, dass sie ihre Fahrt fortsetzen konnte.

Der ÖAMTC-Stauberater musste aber auch erhitzte Gemüter beruhigen. "Durch das lange Stehen in der Hitze haben einige Fahrer Geduld und Beherrschung verloren", so Gerhard Hollitscher. "Ich musste mehrmals Leute dazu bringen, mit ihren Autos und Wohnmobilen nicht auf dem Pannenstreifen zu stehen oder sogar zu fahren".

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale / Da

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0006