Ladenöffnungszeiten: Kärntner Handel entschieden dagegen

Wien (OTS) - Generelles Offenhalten an Sonntagen kommt für den Kärntner Handel nicht in Frage. Spartenobfrau Juliane Krendelsberger kann dem aktuellen Grasser-Vorstoß nichts abgewinnen: "Die Wirtschaftskammer Kärnten hat die Sonntagsfrage schon mehrfach bei den Kärntner Händlern abgetestet, die überwiegende Mehrheit ist gegen ein Offenhalten an Sonntagen." Krendelsberger betont, dass mit der derzeitigen Geschäftszeitenregelung in Österreich der Versorgungsbedarf abgedeckt ist und dass es für die Kärntner Tourismusregionen ausreichende Ausnahmen gebe.

Die Kärntner Handelssprecherin bedauert, dass Grassers Herz offensichtlich nur für die großen Handelsketten schlage; dabei seien es gerade die vielen KMU, die Arbeitsplätze schaffen, die die meistern Lehrlinge ausbilden und den Großteil der Steuerlast tragen. Neben den kleinen und mittleren Betrieben wären die klassischen Familienbetriebe besonders von der Ausweitung der Öffnungszeiten betroffen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Helmut Dareb
Wirtschaftskammer Kärnten
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 05 90 90 4 DW 650
Fax 05 90 90 4 DW 661

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001