Grüne/Moser: Zweckbindung der Wohnbauförderung Gebot der Stunde

BM Pröll bei 15-a-Vereinbarung säumig

Wien (OTS) "Die Wiedereinführung der Zweckbindung der Wohnbauförderung muss nun ein Gebot der Stunde sein", meint die Wohnbausprecherin der Grünen, Gabriela Moser, nach den heutigen Äußerungen von WK-Präsident Christoph Leitl, der die besondere Bedeutung der Zweckbindung in den Vordergrund rückte.

Für Moser sei gerade im Hinblick auf die Klimaschutzziele eine Zweckbindung notwendig. "BM Pröll hat es bisher verabsäumt, allgemein verbindliche Energie-Standards als Voraussetzung für die Wohnbauförderung mittels einer 15a-Vereinbarung länderübergreifend zu verankern", so Moser weiter.
"Die Zweckbindung ermöglicht eine ökologische Steuerung, fördert die Beschäftigung und ist im Zusammenhang mit den Wohnkosten sozialpolitisch bedeutsam. Nicht zuletzt setze sie Impulse in der Bauwirtschaft und technologiepolitisch Anreize für innovative Energiesparmaßnahmen", erklärt Moser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004