LH Haider und Präsident Galan bekräftigen Zusammenarbeit zwischen Kärnten und Region Veneto

Kooperationsvertrag unterzeichnet - Für gemeinsame Projekte bei Gesundheit, Bildung, Landwirtschaft, Verkehr

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider und Präsident Giancarlo Galan haben heute, Donnerstag, für Kärnten und die Region Veneto einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Beide bekräftigten den Willen zum Ausbau der Zusammenarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen. Präsident Galan, der bereits seit gestern, Mittwoch, als Gast von LH Haider in Kärnten weilt, zeigte sich bei der gemeinsamen Präsentation der Kooperation ("Gemeinsam in die Zukunft - insieme nel futuro") im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung, tief beeindruckt von den Schönheiten Kärntens und der Gastfreundschaft.

Ebenfalls an der feierlichen Unterzeichnung teilgenommen haben die beiden Landeshauptmann-Stellvertreter Karl Pfeifenberger und Peter Ambrozy sowie Landesrat Josef Martinz und von Seiten Venetos Assessore Floriano Pra. Die gute Kooperation zwischen Kärnten und dem Veneto soll weiter vertieft und erweitert werden, betonten Haider und Galan. Gerade im Tourismus, Verkehrsbereich, aber auch bei Gesundheit , Bildung und Sport werde man gemeinsame Projekte vorantreiben.

Der Veneto zeige sich sehr interessiert am Ausbau der Koralmbahn sowie an der modernisierten Tauernbahnstrecke, um leistungsfähige Verkehrsanbindungen in neue Märkte zu haben, sagte der Landeshauptmann. Kärnten und Veneto sollen verkehrsmäßig besser verbunden werden. Im Gesundheitsbereich werde eine gemeinsame Patientenversorgung aufgebaut. Auch an Zusammenarbeit bei der Weinproduktion und Förderung der Weinkultur durch italienisches Know-How ist gedacht. Der bilinguale Unterricht an Schulen soll ebenfalls forciert werden, erwähnte Haider als weiteres Beispiel. Galan hob die Zusammenarbeit mit Kärnten hervor, die mit der Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria begonnen habe. Nun werde die überregionale Zusammenarbeit mit allen Nachbarländern intensiviert. Dem Landeshauptmann sei es gelungen, Kärnten international bekannt zu machen, lobte Galan.

Assessore Floriano Pra hob die 16 Interreg-Projekte hervor, die Kärnten mit dem Veneto verbinden. 12,5 Mio. Euro würden dafür von Seiten Venetos aufgebracht, von Kärnten seien es acht Mio. Euro. Er wies auf die Chance hin, wonach auch Kärnten in das überregionale Projekt einer "Käsestraße" mit einsteigen sollte, um die Qualität des Kärntner Käses noch weiter bekanntzumachen.

LHStv. Pfeifenberger, LHStv. Ambrozy und LR Martinz hoben die Bedeutung der interregionalen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit hervor und sprachen sich dafür aus, in ihren Ressorts gemeinsame Projekte voranzutreiben.

Ambrozy erwähnte in diesem Zusammenhang die grenzüberschreitende Patientenversorgung als wichtiges Ziel. Pfeifenberger nannte die

Intensivierung der Exporte und den Aufbau von gemeinsamen Flugverbindungen durch Low-Cost-Carrier. Martinz wies darauf hin, dass gemeinsam für grenzübergreifende Mittel bei der EU gekämpft werden sollte. Die Mittel für die derzeitigen Interreg-Projekte seien schon zu 95 Prozent ausgeschöpft. Kärnten könne viele Kompetenzen miteinbringen, unter anderem auch bei der Jagd, um das akutelle Wildproblem im Veneto lösen zu können.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002